Willkommen beim TTC Straelen/Wachtendonk

Wir sind der Verein für tischtennisbegeistere Spieler aus dem Raum Straelen und Wachtendonk, mit allen dazugehörenden Orten.

Willkommen sind natürlich auch alle anderen Spieler.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

Aktuelle Meldungen

14.01.2021 40 Jahre TTC: Wir erinnern uns gern an gemeinsame Höhepunkte

Was haben wir alles erlebt? Und was haben wir alles gestaltet?

Bei den Deutschen Meisterschaften in Bielefeld, ich weiß gar nicht mehr in welchem Jahr das war, da haben wir uns eine Spielerin ausgeguckt, die wir unterstützen wollten. Das war in der ersten Runde. Chorleiter waren unsere Jungs wie Torsten Laufenberg und Pascal Nabben. Zum Chor gehörten so große Sänger wie die Brüder Driessen, wie Michael und Wolfgang Schramm, Kevin Pasch und das große Organ des späteren Polizisten Daniel Ackers: „Timo Boll – Du bist toll“.

Und wir hatten den richtigen Riecher.Unser rhythmisches Klatschen hat die ganze Halle angesteckt und in Bewegung gebracht. Da wussten wir noch nicht, wohin das führen würde, und dass unsere Favoritin einige Jahre später Europameisterin werden sollte. Und dass es eine Abwehrspielerin war, hat mich besonders beglückt.

Schöne Fotos haben wir mit Ihr gemacht nach den Meisterschaften. Dominik Driessen hielt ein Plakat hoch. Selbst gefertigt. Wir waren bei der deutschen Elite angekommen und in der Halle die Herrscher.

Und auch bei den Größen vom Westdeutschen Tischtennis-Verband und des Deutschen Tischtennis-Bundes waren wir schnell bekannt. Gesänge auf den Tribünen kannten sie wohl vorher noch nicht. Nun gut, das sind ja auch Leute, die waren nie Fans vom MSV und vom KFC Uerdingen (Schalke-Fan ist ja ohnehin jeder -> Kommentar des Webmasters:   naja, lieber nicht).

In den nachfolgenden Meisterschaften wurde ich von den Verbands-Oberen gefragt, die ich in der Halle traf: Otto, seid Ihr wieder da? Da habe ich geantwortet: Welche Frage: Schaut und hört Euch doch mal um! Übersehen oder gar überhören könnt Ihr uns wohl nicht.

Und das waren unsere Favoriten:

I r e n e   I v a n c a n  bei den Damen und unser “Lokalmatador“   E r i k   B o t t r o f f  bei den Herren…

Torsten Laufenberg, Irene Ivancan, Dominik Driessen

Lasst uns auch in der Corona-Krise singen: Irene Ivancan – shalalala. Und: TTC Straelen ole!

(O. Weber)

Marcel Driessen, Thomas Gellen, Erik Bottroff, Torsten Laufenberg, Pascal Driessen

Neues Jahr - neues Glück ?!?!?

Wir wünschen unseren Mitgliedern ein gutes, gesundes neues Jahr.

Hoffentlich können wir uns bald wieder in den Sporthallen mit dem Schläger in der Hand sehen.

____________________________________________________

15.12.2020 40 Jahre Tischtennis-Stadtmeisterschaften in Straelen:

„Tischtennisfest für jedermann“

Der Tischtennis-Club Straelen/Wachtendonk blickt in diesem Jahr auf eine 40jährige Geschichte seiner Straelener Stadtmeisterschaften zurück. In den ersten Jahren war zunächst der Stadtsportverband Straelen der Motor der Veranstaltung, bei der Siegern und Platzierten Pokale und Urkunden überreicht wurden.

Von Anfang an sollten bei diesem „Tischtennisfest für jung und alt“, das in jedem Jahr am letzten Wochenende vor Weihnachten ausgetragen wurde, nicht nur die Vereinsspieler im Mittelpunkt stehen. Unter einer ganzen Reihe von Spielklassen für Erwachsene, Mädchen und Jungen befand sich stets auch eine Hobbyklasse.

Die erste Meisterschaft wurde 1980 noch in der Heronger Turnhalle ausgetragen, in der aber nach der Vereinsgründung des TTC und der einsetzenden intensiven Jugendarbeit das Programm nicht mehr bewältigt werden konnte. Seit 1990 ist die Meisterschaft zudem geöffnet für alle Tischtennisfreunde aus Straelen und Wachtendonk.

Vorsitzender Christian Bouten: „Wenn ich auf die letzten Jahre schaue, dann hatten wir stets eine randvolle Halle. Die Jugendlichen spielten in einer ganzen Reihe von Altersgruppen, die Erwachsenen kamen auf gleich vier Leistungsklassen. Immer wurden Einzel und Doppel gespielt“.

Natürlich zeigten sich die Verantwortlichen mit diesem Zuspruch sehr zufrieden, auch wenn die Meisterschaften dann noch mehr Arbeit machten. „Wir waren gezwungen, die Stadtmeisterschaften an zwei Tagen auszutragen. Wenn man selbst noch spielt und etwas erreichen will, dann kann man nicht gleichzeitig noch das Jugendturnier leiten“ sagt Bouten.

Zufrieden ist der TTC auch mit der Unterstützung in diesen 40 Jahren. Da stehe an erster Stelle die Stadt, die mit der Turnhalle der Straelener Grundschule eine ideale Austragungsstätte bietet. Und dann die Sponsoren, die sich den „Kuchen teilen“: Die Volksbank als Unterstützer der Veranstaltung, die Sparkasse für die Beschaffung des Spielmaterials und megensbau bei der Ausstattung der Mannschaften.

„Die ganze Tischtennis-Familie ist betrübt, dass ausgerechnet im 40. Jahr des Vereins keine Stadtmeisterschaften stattfinden können“ ist das traurige Fazit des Vereins zum Jahresschluss. „Der Spielbetrieb ruht, die geplante Geburtstagsfeier mit befreundeten Vereinen fiel aus und Stadtmeister kann in diesem Jahr auch niemand werden“.

Die bisherigen 9 Stadtmeister in 39 Austragungen:

Die „Ewige Stadtmeisterliste“:

11 Titel:            Hermann-Josef Basten

10 Titel:            Otto Weber

  8 Titel:             Harald van Bühren

  4 Titel:             Oliver Schauer

  2 Titel:             Christian Bouten

  1 Titel:             Michael Haasper, Frank Schlosinski, Andreas Clemens, Philip van Geelen

Die Jugendsieger der letztjährigen Stadtmeisterschaften für Straelen und Wachtendonk

(Otto Weber)

_________________________________________________________________

29.10.2020 Kein Trainingsbetrieb im November (unmd Dezember, Januar...)

Hallo TTC'ler,

Ich vermute mal das die neuesten Informationen zum Corona Virus und die damit verbundenen Einschränkungen für den Vereinssport bei allen angekommen sind. 😢
Für uns (und ganz NRW/Deutschland) bedeutet das, dass unsere Hallen für das TT Training, bis mindestens 30.11.2020, geschlossen sind. Nachzulesen in der Coronaschutzverordnung NRW vom 30.10.2020.

Wie es danach weitergeht kann im Moment wohl keiner sagen. Natürlich werden wir euch informieren, sobald es etwas Neues gibt.
Ich wünsche euch alles Gute für die Zeit, vielleicht findet der Eine oder Andere ja doch die Gelegenheit zum privaten 🏓 Training.
Bleibt gesund und munter.

Grüße aus dem sonnigen Wachtendonk
Christian

P.S.: Zudem müssen wir davon ausgehen, dass wir in diesem Jahr auch keine Stadtmeisterschaften austragen dürfen (siehe §9 (2)).

 

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
(Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)
Vom 30. Oktober 2020

§ 9
Sport


(1) Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist bis zum 30. November 2020 unzulässig. Ausgenommen ist der Individualsport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes außerhalb geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen von Sportanlagen durch mehrere Personen gleichzeitig ist unzulässig.


(2) Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind bis mindestens zum 31. Dezember 2020 untersagt.

____________________________________________________________

25.10.2020 Wichtig: Unterbrechung der Saion bis 31.12.2020

Leider hat es sich abgezeichnet, jetzt ist es offiziell, die Saison wird bis 31.12.2020 abgebrochen.

In der "Rückerserie" ab Januar 2021 sollen dann nur noch die fehlenden Spiele aus der Hinrunde nachgeholt werden, d.h. es wird eine "Einfach-Runde" gespielt.

In der anhängenden PDF der ganze Beschluss des WTTV im Wortlaut zum Nachlesen.

Datei „vorstand-fuer-sport-2020-10.pdf“

____________________________________________________________

___________________________________________________________________