Historie

Allgemein Spielbetrieb Stadtmeister Vereinsmeister

1980 - 81


2005 / 2006


2006 / 2007


2007 / 2008


2008 / 2009


2009 / 2010
(ab 2010 s. > Allgemein > Jahreshefte)


Pressemitteilungen

1980/1981
29.04.1980 Erstes Match war ein großer Erfolg

1981/1982
05.09.1981
TTC Straelen / Herongen Klar zum Start
18.12.1981
Ein Jahr TTC Straelen/Herongen / Bilanz eines Aufbaujahres / Den Aufstieg zum Ziel gesetzt

1982/1983
13.07.1982
TTC Straelen/Herongen will jetzt in die Kreisliga
20.10.1982
Zwei Vereinsmeistertitel für Torsten Laufenberg
22.12.1982
Der TTC feierte den zweiten Vereinsgeburtstag
30.03.1983
TTC Straelen/Herongen in der Kreisliga
18.05.1983
Schülermannschaft ist Aushängeschild


1983/1984
27.06.1983
Alles klar
01.12.1983 Jugend macht von sich reden
14.12.1983 Dritter Jahrestag mit Erfolgen gekrönt
06.01.1984 Straelener Stadtmeisterschaften 1983
18.04.1984 Schlag für Schlag nach oben
09.05.1984 TTC Straelen/Herongen erfolgreichster Verein
27.06.1984 TTC Straelen wurde Westdeutscher Vizemeister


2004/2005
01.09.2004 Wieder mit 6 Mannschaften am Start

05.01.2005 Tischtennis-Schnupperkurs
05.01.2005 Hinrundenmeister
05.01.2005 Tischtennis-Stadtmeister ermittelt
20.01.2005 Auftakt nach Maß
22.01.2005 Nieukerk besiegt
27.01.2005 Kreispokalsieg
29.01.2005 Rückrundenspieltag
07.02.2005 Jugendfahrt zu TT-Meisterschaft
07.02.2005 Internetpräsenz online

20.02.2005 Zweite hat Tabellenspitze im Visir
27.02.2005 Knapp an Sensation vorbei
07.03.2005 Nach Irrfahrt zum Sieg
07.03.2005 Jugendfahrt zur NDM 2005
14.03.2005 TTC2 weiter souverän
14.03.2005 Bezirkspokal und Kreisrangliste
21.03.2005 Aufstiegsträume geplatzt
04.04.2005 Aprilscherz
04.04.2005 Terminplan
11.04.2005 Garvin Mageney auf dem Treppchen
11.04.2005 starke Vorstellung
18.04.2005 3. Platz untermauert
25.04.2005 Saisonabschluß
02.05.2005 Aufgerstiegen
09.05.2005 Aufstiegsspiele 1 Jungen
09.06.2005 Abschiedstournee beendet
09.06.2005 Weitere Aufstiegsspiele
17.06.2005 Aufstiegsspiele

2005/2006



Erstes Match war ein großer Erfolg

Gäste kamen aus Portsmouth (England)

STRAELEN (can). Dem TTC Straelen/Herongen, der erst im Dezember 1980 gegründet wurde, ist es schon nach dieser kurzen Zeit gelungen, eine internationale Begegnung als erstes Freundschaftsspiel durchzuführen. Der Gegner kam aus der englischen Stadt Portsmouth. Initiator dieser Begegnung war der Vorsitzende des TTC, Otto Weber, der vorher jahrelang dieses Amt bei Duisburgs größtem Tischtennisverein, dem TTS Duisburg, innehatte.
Der englische Verein war mit dem Duisburger Club eine Partnerschaft eingegangen und konnte so zu Ostern nach Straelen geholt werden. Auf Wunsch der Gäste trafen in der Straelener Halle zwei Dreiermannschaften aufeinander. Die erste Mannschaft des TTC Straelen/Herongen wurde dabei gebildet von Otto Weber (früher TTS Duisburg), Heinz Janssen (früher Post SV Blau-Weiß Duisburg) und Heinrich Erprath, der Früher schon in Straelen spielte.
Das zweite Team wurde gestellt von Hans-Werner Verweyen, Matthias Bergers (beide früher TSV Wachtendonk/Wankum) und Robert Leenen. Aus diesen Spielern gingen übrigens auch die ersten vier der letzten Stadtmeisterschaft hervor.
So waren beste Voraussetzungen zu dieser Freundschaftspartie geschaffen. Nach schönen und spannenden Spielen gewann dann die erste Vertretung vom TTC Straelen/Herongen mit 4:3, wobei Heinz Jansen sich beim Einschlagen eine starke Bänderdehnung im Knie zuzog.
Die zweite Mannschaft des TTC musste sich mit 4:5 geschlagen geben, so dass ein gerechtes 8:8-Endergebnis heraussprang. Beste Spieler auf Straelener Seite waren Otto Weber und Hans-Werner Verweyen mit je drei Siegen sowie Heinrich Erprath -und Matthias Bergers mit einem Sieg.
Erfreulich war das Zuschauerinteresse, für das sich der TTC bedanken möchte. Nach dem Mittagessen konnten sich dann die englischen Gäste bei einem Spaziergang durch das Sanierungsgebiet noch einen Eindruck von Straelen verschaffen. Das Fazit der Freundschaftsbegegnung kann nur lauten: Dem TTC gelang ein guter Einstieg in die Tischtennis-Szenerie.



< zurück zum Seitenanfang >

 

Rheinische Post 05.09.1981

TTC Straelen / Herongen
Klar zum Start

Acht Monate nach seiner Gründung steigt der TTC Straelen/Herongen 1980 in den offiziellen Spielbetrieb des Kreises Kleve/Geldern im Westdeutschen Tischtennisverband ein. Nachdem die Stadtverwaltung dem Verein Übungsstunden in Straelen (montags und donnerstags) und in Herongen (mittwochs) zur Verfügung gestellt hatte, war bereits im Januar dieses Jahres das Training angelaufen. Im Laufe des ersten Jahres stieg die Mitgliederzahl auf 97, darunter eine ganze Reihe aktiver Straelener Tischtennisspieler, die bisher in umliegenden Vereinen aktiv waren. Insbesondere bei den Herren wird der sofortige Aufstieg in die l. Kreisklasse erwartet, stehen hier doch Spieler zur Verfügung, die jahrelang in höheren Spielklassen gestartet sind. Aber auch in den Nachwuchsklassen, das zeigten beispielsweise die Vereinsmeisterschaften, stehen talentierte Spieler, die in den unteren Klassen, in denen der Verein anfangen muß, ein Wörtchen mitreden werden.
Überrascht zeigte sich der Vorstand, als es an die Aufstellung der Mannschaften ging: am Ende waren es beispielsweise bei den Jungen mehr Aktive als erwartet, so daß neben den acht gemeldeten Mannschaften sogar noch eine neunte Mannschaft, die 2. Jungenmannschaft, hätte gemeldet werden können.
Aber auch so ist das Aufgebot für den neuen Verein beachtenswert:

1. Herren: Otto Weber, Heinz Jansen, Heinrich Erprath, Heinz Michelkens
2. Herren: Klaus Weber, Heinz-Josef Klaehsen, Hans-Werner Verweyen, Matthias Bergers, Ulrich Steeger
3. Herren: Dieter Verweyen, Robert Leenen, Werner Walters, Jürgen Günther, Reinhard van Bracht
1. Damen: Doris Behet, Annette Hekeren, Gabi Schmelzer, Nicole Bücken, Karin Henßen
1. Jungen: Norbert Stelzer, Thomas Linnenberg, Albert Schmilz, Guido Teuschel, Hubert Holtmanns, Rainer Stelzer, Wolfgang Schramm
1. Mädchen: Andrea Nagel, Heike Mergel, Simone Kersbaum, Jutta Henßen
1. Schüler: Frank Niersmanns, Andreas Wellen, Franz-Josef Lemmen, Dirk Endemann
2. Schüler: Karl-Heinz Fischer, Torsten Laufenberg, Maikel Falk, Klaus Deckers, Jürgen Mölders


 

< zurück zum Seitenanfang >


 

Rheinische Post 18.12.1981

Ein Jahr TTC Straelen/Herongen / Bilanz eines Aufbaujahres
Den Aufstieg zum Ziel gesetzt

Vor einem Jahr gründeten 8 Straelener Tischtennissportler den Tischtennis-Club Straelen/Herongen 1980 e.V. Neben dem guten Willen gab es zunächst nur viel Arbeit: Anmeldung beim Tischtennis-Verband, bei den Sportorganisationen, dem Amtsgericht, Gespräche mit der Stadt und den anderen ortsansässigen Sportvereinen. Die sportliche Ebene wurde schon im Januar 1981 mit einer Kindergruppe in Herongen eröffnet. Und wie sieht es heute aus?
Auf Anhieb stiegen 8 Mannschaften in den Spielbetrieb ein, der im September begann. Es besteht eine Anfängergruppe in Herongen (mittwochs, 18.30 Uhr) und in Straelen (donnerstags 16.30 Uhr). Eine Hobbygruppe schwingt in Herongen mittwochs um 20 Uhr die Schläger, montags und donnerstags sind Tischtennistreffs in der Turnhalle der Grundschule Straelen. Die Mitgliederzahl ist Monat für Monat gestiegen. Über 120 Mitglieder sind bisher eingeschrieben, davon der weit überwiegende Anteil aktive Mitglieder, die auch an der Platte stehen. Auch die sportlichen Erfolge blieben nicht aus: Allen voran das Schmuckstück, die 1. Herrenmannschaft. In der 2. Herrenkreisklasse, Gruppe Süd, führen sie zur Halbzeit die Tabelle ohne jeden Punktverlust an. Rekordverdächtig ist der Umstand, daß keiner der Spieler auch nur eine Niederlage zu verzeichnen hatte: Otto Weber 12-0, Heinz Jansen 8-0, Heinrich Erprath 4-0, Heinz Michelkens 6-0!
Mit der 1. Schülermannschaft (Andreas Wellen/ Franz-Josef Lemmen/ Dirk Endemann/ Torsten Laufenberg) stellt der junge Verein einen weiteren Halbzeitmeister mit "weißer Weste". Viel Lob bekamen die Spieler auch beim Kreispokalwettbewerb, in dem sie erst am Tabellenführer der Schülerkreisliga scheiterten.
Ungeschlagen stellt sich nach der ersten Spielserie auch die 2. Herrenmannschaft vor (Klaehsen/K. Weber/Verweyen/Bergers/Steeger). Allerdings wurde an des Gegners Tischen zweimal 6-6 unentschieden gespielt, weil klare Führungen nicht genutzt werden konnten. Für die Rückserie ist allerdings noch alles offen, denn dann müssen die unmittelbaren Konkurrenten in Straelen antreten. Der eine Punkt Rückstand zum Spitzenreiter sollte dann wettgemacht werden können.
Natürlich gab es auch Fehler, die in einem ersten Jahr nicht ausbleiben können. Hierzu gehört das sofortige Einsteigen in die Damenkreisliga mit einer blutjungen Mädchenmannschaft. Auch wenn die Mädchen nichts gewinnen konnten, haben sie die erste Serie anständig durchgestanden. Ein Lob geht deshalb an Annette Heekeren, Gabi Schmelzer, Nicole Bücken und Karin Henßen. Im nächsten Jahr werden sie in der Mädchenklasse starten und dann hoffentlich erfolgreicher.
Ohne Sieg blieben auch die Mädchen, die oft spielerisch mithalten konnten, aber durch ihre Unerfahrenheit noch Lehrgeld bezahlen mussten. Am erfolgreichsten schnitt Bernadette Schummers ab, die in einigen Spielen für den Ehrenpunkt sorgte. Im übrigen betätigten sich Heike Mergel und Andrea Nagel in verschiedenen Spielen als Punktemacher, ohne daß es zu einem Erfolg der Mannschaft gereicht hätte.
Nach einem Blitzstart fiel die Jungenmannschaft stark ab. Häufiger Wechsel in der Mannschaftszusammensetzung, damit alle einmal mitspielen können, mag ein Grund mit gewesen sein. Nachdem Jugendwart Klaus Weber im November einen Übungsleiterlehrgang des Westdeutschen Tischtennisverbandes besucht hat, will er in Zukunft mit den Jungen zielgerichtet trainieren. Die große Zahl läßt jetzt schon als sicher erscheinen, daß im nächsten Jahr ein 2. und eine 3. Jungenmannschaft gemeldet werden können.
Sehr dankbar ist der Verein für die Unterstützung z. B. durch Stadtsparkasse und Vereinsbank Straelen, die sich an den ersten Plattenkäufen großzügig beteiligten, und der Stadtverwaltung Straelen, die stets ein offenes Ohr für die Sportförderung hat. Das zeigt sich auch in Lob und Anerkennung durch auswärtige Vereine, die nach Straelen kommen. Meist waren sie von "neuen" Vereinen andere Verhältnisse gewohnt, als der TTC Straelen/Herongen sie seinen Gästen bietet.
Nach diesem guten Einstieg soll es beim TTC weiter voran gehen. Ideen und Pläne gibt es genug. Und wenn Jeder ein bißchen mithilft und sich für seinen Beitrag verantwortlich fühlt, dann wird der Verein mit seinen Aufgaben wachsen. Das ist der Wunsch des Vorsitzenden Otto Weber, bei dem alle Fäden zusammenlaufen.




< zurück zum Seitenanfang >

 

Lokaler Sport aktuell, 13.07.1982

Erneut den Aufstieg im Visier
TTC Straelen/Herongen will jetzt in die Kreisliga

Die Planungen für die neue Spielzeit, die nach den Sommerferien beginnen, laufen bei beim TTC Straelen/Herongen auf vollen Touren. Mit neun Mannschaften hat der TTC eine Mannschaft mehr im Rennen als im Vorjahr. Gemeldet wurden dem Kreisverband drei Herren, eine Mädchen, zwei Jungen, zwei Schüler und eine Schülerinnenmannschaft.
Im Blickpunkt des Interesses steht die erste Herrenmannschaft. Nach den großartigen (und zum Teil unerwarteten) Erfolgen des letzten Jahres will der TTC auch als Neuling in der ersten Kreisklasse der Herren "oben" mitspielen und nach Möglichkeit den Aufstieg in die Kreisliga schaffen. Zu diesem Zweck wird die bisherige Mannschaft verstärkt um die beiden Spitzenspieler der zweiten Mannschaft, die auch in ihrer Gruppe Meister geworden war.
Die zweite Herrenmannschaft wird nach diesen beiden Abgängen ihr Interesse naturgemäß auf den Erhalt der Spielklasse richten müssen. Hans-Werner Verweyen wird in dieser Mannschaft die Spitzenposition einnehmen. Seine Aufgabe wird es sein, der Mannschaft den Rücken zu stärken, damit sie ungeschoren ihr Ziel erreichen kann.
Im Jugendbereich beschränkt sich der Verein auch im zweiten Jahr seines Bestehens auf das "Machbare". Erste Schüler- und erste Schülerinnenmannschaft werden ohnehin die einzigen Vertreter des Gelderlandes in reinen Klever Gruppen sein. Bei den Mädchen wird, wenn es beim Stande des Vorjahres bleibt, außer den Straelenern nur den TSV Wa/Wa geben, der günstig zu erreichen ist. Von daher ist ein großer Aufwand zu leisten, für den aber die Eltern mit zur Verfügung stehen.
Schwierigkeiten gab es nach Saisonschluß mit dem Trainingsbetrieb. "Einige haben schlagartig die Arme hängen lassen und auf den Beginn der neuen Saison gewartet" meint dazu Vorsitzender Otto Weber. Diese Einstellung hat leider Rückwirkung auf die Jugendmannschaften. Der eine oder andere talentierte Jugendspieler hat sich anderen Interessen zugewendet, weil die Mannschaft im Trainingsbetrieb nicht gewährleistet war. Die Organisation des Trainingsbetriebes bleibt deshalb die erste Aufgabe des Vorstandes, damit derartige Fehlentwicklungen sich nicht verfestigen.
Und so sieht das Aufgebot des TTC für die Spielzeit 1982/83 aus:

1. Herren: 0. Weber, H. Jansen, H. Erprath, H. Michelkens, K. Weber, H. J. Klaehsen, H. Mergel.
2. Herren: H. W. Verweyen, H. G. Pohl, M. Bergers, W. Jansen, U.Steeger, R. Leenen, T. Linnenberg
3. Herren: D. Verweyen, W. Walters, R. van Bracht, P. Janssen, G.Heykamps, P. Heykamps, J. Augustin
1. Mädchen: A. Nagel, G. Zorandy, A. Heekeren, K. Henßen, G.Schmelzer
1. Schüerinnen: J. Henßen, M. Küppers, S. Weber, G. Golibrzuch, H. Hüpen
1. Jungen: A. Wellen, D. Vüllings, StE N. Stelzer, StE F. J. Lemmen, R. Stelzer, H. Borghs
2. Jungen: H. Holtermanns, W. Schramm, D. Werk, R. Steffensdorfer, M. Falk
1. Schüler: T. Wellen, T. Laufenberg, K. Deckers, J. Mölders
2. Schüler: M. van Megen, M. Schramm, J. Mertens, M. Linßen, StE K. Dickhof, StE M. König


 

< zurück zum Seitenanfang >


 

Sport aktuell, 20.10.1982

Zwei Vereinsmeistertitel für Torsten Laufenberg

Straelen. Erfolgreichster Teilnehmer wurde mit Siegen in zwei Spielklassen (Schüler-B und Schüler-A) der 12jährige Torsten Laufenberg bei den Vereinsmeisterschaften des TTC Straelen/Herongen.
Rund ein Viertel der Mitglieder hatte sich zu den Meisterschaften in der Straelener Halle eingefunden. Das sei nominell zwar viel, aber insbesondere der geringe Anteil weiblicher Mitglieder im Starterfeld sei für eine Sportart, die gerade für Mädchen ideale Voraussetzungen bietet, nicht befriedigend, verlautete von den Organisatoren.
Die Spiele selbst verliefen diesmal ohne Überraschungen. Torsten Laufenberg beherrschte die jüngste Klasse Schüler-B nach Belieben und hatte in der A-Klasse nur gegen seinen Mannschaftskameraden Thomas Wellen zu kämpfen. Zwei Neuentdeckungen sicherten sich die nachfolgenden Plätze: Andreas Göhl und Bodo Booten. Bei den Jungen waren Andreas Wellen und Franz-Josef Lemmen von vornherein favorisiert. Sie machten das Endspiel dann auch unter sich aus, wobei Andreas knapp das bessere Ende für sich hatte.
Bei den Herren war der Jugendmeister mit spielberechtigt, konnte sich aber nicht im Vorderfeld platzieren. Sein Kommentar: "Da weht doch ein anderer Wind!" Bestimmt wurde dieser Wechsel einmal mehr von Otto Weber und Heinz Jansen. Im Einzel wie im Doppel standen sie sich wie im Vorjahr gegenüber. In beiden Fällen setzte sich Otto Weber durch, wobei im Doppel mit Heinz-Günter Pohl ein Partner aus der zweiten Mannschaft an seiner Seite stand, der sich auch im Einzel auf den vierten Rang vorspielte.
Die Ergebnisse:

Herren-A: Meister Otto Weber vor Heinz Jansen und Klaus Weber sowie H. G. Pohl
Herren-Doppel: Sieger Otto Weber/H. G. Pohl vor H. Jansen/H. Michelkens und Klaus Weber/R. Leenen
Herren-B:  Meister Dieter Verweyen vor Ludger Fleischmann
Mädchen: Siegerin Andrea Nagel vor Gabi Golibrzuch und Sabine Weber
Schülerinnen: Erster Gabi Golibrzuch vor Sabine Weber und Heike Hüpen 
Jungen: Meister Andreas Wellen vor F. J. Lemmen und Wolfgang Schramm
Schüler-A: Sieger Torsten Laufenberg vor Thomas Wellen und Bodo Booten
Schüler-B: Erster Torsten Laufenberg vor Mario Linßen und Michael Schramm
Schüler-C: Meister Thorsten Michelkens vor Christian Fleischmann



< zurück zum Seitenanfang >


 

Niederrhein-Nachrichten 22.12.1982

Der TTC feierte den zweiten Vereinsgeburtstag
Freude über die bisher vollbrachten "Taten"
Straelener Sportszene wurde bereichert

STRAELEN.(can) Am 12. Dezember, zwei Jahre nach der Gründungsversammlung im Dezember 1980, trafen sich die Gründungsmitglieder des TTC Straelen und feierten den zweiten Vereinsgeburtstag. An der Schwelle zum Jahr 1983 und damit zum "dritten Tischtennisjahr" in Straelen herrschte allgemeine Freude über die bisher vollbrachten "Taten" und Zuversicht, daß die wenigen stockenden Dinge in naher Zukunft aus der Welt geschafft werden können.
Wie beim ersten Jahrestag der Gründung konnte das Aushängeschild des Vereins, die 1. Herrenmannschaft, mit der Herbstmeisterschaft und dem erneut greifbaren Aufstieg auch in diesem Jahr den sportlichen Teil krönen. Aber auch auf anderen Gebieten wurde Beachtliches auf die Beine gestellt.
So wurden bei den Kreisranglistenspielen 1982/83 des Kreises Kleve/Geldern in den Altersklassen B und C (12- und 13-jährige Jungen) mit Thomas Wellen und Thorsten Laufenberg jeweils Straelener Schüler die Nr. 1 im Kreis, und zwar vor den hoch eingeschätzten Talenten der "Nord-Vereine".
In den Mannschaftskonkurrenzen des laufenden Sportjahres starteten 10 Mannschaften, wobei der TTC Straelen als einziger Verein des Südkreises in allen Altersgruppen (Jungen, Mädchen, Schüler, Schülerinnen) vertreten ist. Die Schüler, die bereits in der höchsten Klasse des Kreises spielen, stellen dort das jüngste Team, so daß es in diesem Jahr darauf ankommt, die Klasse zu halten. Nach der ersten Serie besteht kein Zweifel, daß das Vorhaben gelingen wird. Mit der Aufstellung Thorsten Laufenberg, Thomas Wellen, Bodo Booten und Andreas Göhl wurde bereits ein ausreichender Abstand zu den Abstiegsplätzen hergestellt.
Die Jungenmannschaften und die 2. Schülermannschaft "schwimmen" in ihren Klassen im Mittelfeld mit, obwohl bei Saisonbeginn zumindest bei den Jungen mit mehr gerechnet wurde.
Der weibliche Nachwuchs hatte es sicherlich am schwierigsten, da es im Südkreis kaum weibliche Mannschaften gibt. Am schlimmsten spürt dies die Schülerinnenmannschaft, die nur gegen Gegner aus dem Nordkreis antreten muß. Da sie auch noch die jüngste Schülerinnenmannschaft der Gruppe ist, ist der letzte Platz mit nur 2 Pluspunkten wohl zu entschuldigen.
Nach zwei Jahren zeigt der TTC Straelen/Herongen sich als ein Verein, der bereits fest im Leben des Tischtenniskreises verankert ist. Die breite Nachwuchsarbeit gibt die Gewähr, daß der Tischtennissport in Straelen in der Zukunft ein dauerhaftes Zuhause haben wird.
Etwas traurig sind die Verantwortlichen allerdings darüber, daß Straelen als südlichster Punkt im Kreisgebiet Kleve bei der Ausrichtung von Jugendveranstaltungen stets im "Abseits" steht.
Garant für den aufstreben den Verein ist die Führung, bei der sich nach zwei Jahren drei tragende "Säulen" herauskristallisiert haben: Otto Weber (Organisation und Jugendbreite), Hans-Werner Verweyen (Finanzen) und Heinz Janssen (Jugendspitze). Ihre ungezählten Stunden zu Hause am Schreibtisch, bei Sitzungen und Versammlungen oder in Turnhallen bei Training und Betreuung verbergen sich hinter "Zwei Jahre TTC Straelen/Herongen 1980 e.V.". 




< zurück zum Seitenanfang >


 

Sport aktuell, 30.03.1983

TTC Straelen/Herongen in der Kreisliga

Straelen/Herongen - Jetzt steht es endgültig fest; nach dem 9:0-Sieg über den TTC Gcldern-Veert II ist der TTC Straelen/Herongen Meister der l. Herrenkreisklasse und steigt in die Kreisliga auf.
Die Straelener Tischtennis-Herren schafften damit im zweiten Jahr ihres Bestehens auch die zweite Meisterschaft. Obwohl der Neuling zu Beginn der Saison als Favorit gehandelt wurde (schließlich waren mit Otto Weber, Heinz Jansen und in der Rückserie Harald van Bühren Spieler am Start, die als "eine Bank" eingeschätzt wurden), ist die Deutlichkeit des Erfolges doch eine Überraschung. Dafür sorgten mit überlegenen Bilanzen auch Heinrich Erprath, Klaus Weber und der unermüdliche Kämpfer Heinz Michelkens, der zunächst Nerven zeigte, aber im Laufe der Saison seine Leistung immer mehr stabilisierte.
Zum Kreis der l. Mannschaft zählten darüber hinaus Heinz-Josef Klaehsen (er sorgte in den ersten "Zitterpartien" der Saison stets für die dringend benötigten Punkte) und Hans-Werner Verweyen, der wegen einer langwierigen Armverletzung auf Training und Einsatz in der "Ersten" verzichtete. Mit Wolfgang Komorowski steht ein Spieler in Bereitschaft, der nur einspringt, wenn es "brennt". Das war in dieser Saison zweimal der Fall: mit 4:0 Siegen machte er deutlich, wie wertvoll ein Mann in Reserve ist.
Zwei Spieltage vor Saisonschluß haben die Straelener in der Tabelle 6 Punkte Vorsprung vor dem TSV Nieukerk als stärkstem Verfolger und können somit von der Konkurrenz nicht mehr eingeholt werden. Die höchste Klasse auf Kreisebene ist damit erreicht. Und daß der Aufsteiger in der höheren Klasse nicht zu den schlechtesten Mannschaften zählen wird, davon kann nach den bisher gezeigten Leistungen ausgegangen werden.




< zurück zum Seitenanfang >


 

Niederrhein-Nachrichten 18.05.1983

Beim Straelener TTC:
Schülermannschaft ist Aushängeschild

STRAELEN (can.) Schon im zweiten Jahr, in dem die Straelener im Tischtenniskreis Kleve/Geldern an den Start gehen, stellt der junge Verein ein Aushängeschild für das Gelderland dar. In der Schülerkreisliga (bis 14jährige Jungen) schaffte der TTC-Nachwuchs nach einer Superserie von 14:4 Punkten in der Rückserie noch den Sprung in die obere Tabellenhälfte unter die besten Mannschaften im Kreis.
Dabei standen die Zeichen zu Saisonbeginn gar nicht so gut, als mit A. Wellen, F. J. Lemmen und D. Endemann drei Spieler der letztjährigen Aufstiegsmannschaft ins Jugendlager aufrückten und mit Th. Laufenberg nur ein Spieler übrig blieb, um den ein neues Team formiert werden mußte. Mehr als der Klassenerhalt war dann auch Realistischerweise in Straelen nicht angestrebt worden.
Doch die Saison sollte mehr bringen: Torsten Laufenberg, Thomas Wellen, Bodo Booten, Andreas Göhl und aushilfsweise Jürgen Mertens legten eine Bombenserie hin, die den Sprung unter die besten Mannschaften brachte, wo bisher die "Nordvereine" unter sich waren. Dabei war Thomas Wellen, der in der ersten Serie noch mit 9:11 Spielen negativ abgeschnitten hatte, der große Motor. Er schaffte 20 Siege bei nur 2 Niederlagen gegen die Spitzenspieler dieser Klasse. Mit dem Gesamtergebnis, das er nach Hin- und Rückspielen erreichte, wurde er noch Nr. 7 im Kreis. Mit Thorsten Laufenberg auf Platz 10 gehörten beide zu den Spitzenspielern, was zu Saisonbeginn niemand vor ausgesagt hätte.
Im nächsten Jahr wird Bodo Booten ins Jugendalter aufrücken. Mit diesem Zugang sollte auch dort der erste Aufstieg geschafft werden. Mit den anderen Spielern bleibt der Straelener Jüngst-Nachwuchs komplett am Ball, so daß sich durchaus Hoffnungen auf ein noch besseres Abschneiden gemacht werden können.




< zurück zum Seitenanfang >


 

Rheinische Post 27.06.1983

Alles klar

Die Vorbereitungen für die nach den Sommerferien beginnende Spielzeit konnte der TTC Straelen/Herongen jetzt weitgehend abschließen. Die Arbeit in den Nachwuchsgruppen (Straelener Halle donnerstags, Heronger Halle mittwochs und freitags) zeigt sich auch bei der Zahl der Jugendmannschaften, die weiter zunimmt. Zu ihrem dritten Sportjahr konnte der Verein nunmehr insgesamt 12 Mannschaften (4X Senioren, 8x Jugend) melden, das sind wiederum drei Mannschaften mehr als im Vorjahr.
Aber auch die Spielstärke dürfte zugenommen haben. In einer vorsichtigen Prognose wird z. B. der l. Jungenmannschaft ein erster Aufstieg zugetraut, nachdem mit Andreas Wellen und Franz-Josef Lemmen die beiden Spieler weiter mitwirken, die schon im letzten Jahr in dieser Spielklasse die besten Bilanzen hatten. Auch die Schüler werden in der oberen Tabellenhälfte erwartet, da die Konkurrenz zum Teil erhebliche Abgänge aus Altersgründen zu verzeichnen hatte.
Bei den Herren hoffen die Straelener nach zwei Meisterschaften in Folge jetzt auf den "Hattrick". Mit Klaus Sprünken (bisher TTC BW Geldern-Veert) konnte sich die l. Herrenmannschaft weiter verstärken. Da aber auch die Kreisliga-Konkurrenz zum Teil deutlich verstärkt antritt, kann eine spannende Saison erwartet werden.
Bewältigt werden kann ein Programm mit 12 Mannschaften allerdings nur, wenn die Eltern der Mädchen und Jungen an den Spielwochenenden mithelfen, wobei die Verantwortlichen hoffen, daß sich über kurz oder lang die Tischtennisbegeisterung der Kinder auch auf die Eltern überträgt.
Das Aufgebot des TTC Straelen für die Saison 1983/84:

1. Herren: van Bühren, 0. Weber, Sprünken, Jansen, Erprath, K. Weber
2. Herren: StE Klaehsen, H. W. Verweyen, Pohl, Michelkens, Bergers
3. Herren: Leenen, Mergel, Steeger, Janssen
4. Herren: Stelzer, Vüllings, StE Linnenberg, D. Verweyen, Schramm, Bilsdorfer
1. Jungen: A. Wellen, Lemmen, Booten, Grebbin
2. Jungen: Willems, Dickhof, Kersbaum, Nothelfer, Kamphuis, Raeth, Giesberts, Thiesen
1. Schülerinnen: Küppers, Weber, Golibrzuch, H. Hüpen
2. Schülerinnen: Bilsdorfer, Thiessen, Stappen, Janssen, St. Hüpen
1. Schüler: Th. Wellen, Laufenberg, Mertens, Deckers
2. Schüler: Göhl, Linßen, Schramm, Mackenschins
3. Schüler: Richter, StE Domsalla, D. Jansen, Knetsch, Greven, Terporten
4. Schüler: Heghmans, Teßmann, Jarius, Meens, Johnsen, Peters, Sprünken


 

< zurück zum Seitenanfang >


 

Rheinische Post 01.12.1983

Der TTC Straelen ist nach drei Jahren schon aus den Kinderschuhen heraus
Jugend macht von sich reden

Wo ist die Zeit geblieben? Das fragen sich die Verantwortlichen des TTC Straelen/Herongen anlässlich des dritten Jahrestages der Vereinsgründung. "Tischtennis auch in Straelen" hieß zunächst das bescheidene Ziel der Straelener ,,Zelluloid-Künstler", die auf Anhieb auf einen kleinen Stamm von erfahrenen Spielern zurückgreifen konnten.
Unterstützt wurde der junge Verein vom Straelener Stadtsportverband, von dem auch die Initiative zur Vereinsgründung ausgegangen war, und von den Verantwortlichen der Stadtverwaltung, die für die Belange der "neuen" Sportart ein offenes Ohr hatten. Dank der finanziellen Unterstützung von Vereinsbank und Stadtsparkasse sah die Vereinsführung sich sehr schnell in der Lage, sowohl in Straelen als auch in Herongen mit einer ausreichenden Anzahl von Tischen das Training aufzunehmen.
Dabei konzentrierte sich der Neuling von Beginn an auf die Nachwuchsarbeit, mit deren Hilfe die Zukunft aufgebaut werden soll. Die Aktivitäten des Vorstandes führten zu einer kaum erhofften Mitgliederentwicklung: schon nach 15 Monaten war die Mitgliederzahl bei 150 angekommen, wo sie sich - bedingt durch die begrenzten Hallenzeiten - bis heute stabilisiert hat. Allerdings stieg der Anteil der aktiven Tischtennissportler, die in den Mannschaften im offiziellen Meisterschaftsspielbetrieb starten, kontinuierlich. Als glücklich erwies sich dabei auch die Entscheidung, sich nicht einem Verein als Abteilung anzuschließen. Heute spielen Heronger und Straelener und Holter und Broekhuysener gemeinsam in "Straelener Mannschaften", die Training und Meisterschaftsspiele in beiden Hallen austragen.
Nach drei Jahren stellt der TTC nunmehr die zahlenmäßig größte und die erfolgreichste Jugendabteilung im Gelderland. Vier Schülermannschaften stellt der TTC und sicherte damit den Bestand einer "Südgruppe" im Tischtenniskreis Kleve/Geldern.
Acht Jugendmannschaften in allen Altersklassen und eine engagierte Vereinsführung mit dem Vorsitzenden Otto Weber, der für die gesamte Organisation der Vereinsarbeit verantwortlich zeichnet, mit Heinz Hansen, der in. der Jugendarbeit erfolgreich die Fäden zieht, und mit Hans-Werner Verweyen, der die für die zahlreichen Aufgaben und Aktivitäten notwendigen Finanzen beschafft, sind eine ausreichende Garantie, dass der Erfolg des Vereins keine Eintagsfliege bleibt.
Die "Routiniers", die vor etwas mehr als zwei Jahren in der untersten Herrenklasse einstiegen, stehen nunmehr nach zwei Meisterschaften auch in der Kreisliga, der höchsten Klasse auf Kreisebene, souverän an der Spitze und können den "Durchmarsch" in die Bezirksklasse schaffen. An drei Fronten sind die Herren in diesem Sportjahr noch im Rennen: neben der Meisterschaft warten die Kreispokalendrunde, die Anfang Februar ausgetragen wird, und der Bezirkspokalwettbewerb (Vierermannschaft), in dem die Straelener z. Z. die dritte Runde erreicht haben und darauf brennen, einen höherklassigen Gegner in der Straelener Halle zu empfangen.
Auch die 2. Herrenmannschaft reiht sich in die Erfolgskette ein. In dieser wichtigen Spielzeit, in der es um die Qualifikation für die neue eingleisige 1. Kreisklasse geht, sicherte sie sich die Herbstmeisterschaft in der 2. Herrenkreisklasse.




< zurück zum Seitenanfang >


 

Niederrhein-Nachrichten 14.12.1983

Der TTC Straelen/Herongen liegt gut im Rennen
Dritter Jahrestag mit Erfolgen gekrönt
Stolze Halbzeitbilanz mit fünf Herbstmeistern

STRAELEN, (can). Rechtzeitig zum dritten Jahrestag der Vereinsgründung des TTC Straelen/Herongen liegen den Verantwortlichen die Abschlusstabellen der 1. Serie der laufenden Spielzeit vor, die ein deutliches Zeugnis für erfolgreiche Aufbauarbeit ablegen.
Mit 5 Herbstmeistern schneidet der junge Verein überaus gut ab. Die 1. Herrenmannschaft, bereits in den beiden ersten Jahren aufgestiegen, belegt auch in der Herren-Kreisliga den 1. Platz mit 22:0 Punkten. Die 2. Herrenmannschaft ist ebenfalls auf dem Weg nach vorn. Vor dem letzten Spieltag führen die Mannen um Hans-Werner Verweyen die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung an und werden von der Position in dieser Serie nicht mehr verdrängt werden können.
Dreimal stehen auch Jugendmannschaften ganz oben. Am wertvollsten erscheint dabei die Herbstmeisterschalt der Schüler in der höchsten Klasse. Allerdings muß dieser Titel geteilt werden mit dem TTC Kellen, der in der Rückserie zum entscheidenden Spiel in Straelen erwartet wird. Nach dem Gewinn des Kreispokals kann also das Double noch geschafft werden.
Aufsteigen wollen die Jungen (in die 1. Kreisklasse) und die Schülerinnen (in die Kreisliga). Für die Jungen, die als Vorjahresdritter nicht aufsteigen durften und durch Booten und Grebbin gegenüber dem Vorjahr sogar verstärkt sind, ist die Spielzeit bei lauter 7:0-Siegen beinahe uninteressant. Lediglich gegen den Tabellenzweiten Kapellen war beim 7:3 nicht von vornherein alles klar. Bei der Jugend, das zeigt sich auch an diesem Beispiel, bei der Jahr für Jahr aus Altersgründen starke Leistungsverschiebungen eintreten, ist die starre Klasseneinteilung, bei der neue Vereine ganz unten anfangen müssen, nicht der Weisheit letzter Schluß.
Neben den 5 Herbstmeistern sind 6 weitere Mannschaften im Rennen, mit denen der TTC seine Breitenarbeit unter Beweis stellt. So spielen schon heute in der 2. bis 4. Schülermannschaft Talente, von denen der Verein erwartet, daß sie in ein oder zwei Jahren auch ganz oben stehen können.
Als am 14. Januar 1981 der erste Trainingsabend des neugegründeten Vereins in der Heronger Halle mit 17 Teilnehmern stattfand, war eine solche Halbzeitbilanz bestenfalls "Hoffnung". Daß es nach drei Jahren bereits so gut läuft, dafür steht die rührige Vereinsführung mit Otto Weber, Heinz Jansen, Hans Werner Verweyen und ihre Mitarbeiter ihren Mann.




< zurück zum Seitenanfang >


 

06.01.1984

Straelener Stadtmeisterschaften 1983

Mit einer hauchdünnen Entscheidung zugunsten des diesjährigen Vereinsmeisters des TTC, Harald van Bühren, endeten die Tischtennisstadtmeisterschaften in Straelen. Nach vier Stunden standen mit van Bühren als Hauptrundensieger und Otto Weber, dem dreifachen Titelträger der letzten Jahre, als Sieger der Trostrunde die Endspielteilnehmer fest. Akteure und Zuschauer sollten hierbei in Sachen Spielwitz und Spannung auf ihre Kosten kommen.
Nach einem schnellen 2:0-Satzerfolg für Weber, der dabei im zweiten Satz einen 15:20-Rückstand noch wettmachte, hatte der Titelverteidiger seine Niederlage aus der Hauptrunde ausgeglichen, so daß in einem Entscheidungsspiel der Meister ermittelt werden mußte. Auch in diesem Spiel schien Weber die besseren Karten zu haben, als er im letzten Satz auf 15:9 davonzog und wie der sichere Sieger aufspielte. Das Wechselbad der Gefühle machte aber van Bühren perfekt, der Punkt um Punkt aufholte und auch die Nerven hatte, bei 19:20 einen Matchball abzuwehren und mit 23:21 in einen Sieg zu verwandeln.
Das Gesicht dieser Meisterschaft prägten daneben die vielen jugendlichen Spieler. In den verschiedenen Klassen an Vormittag und Nachmittag glich die Halle in dieser Beziehung einem Bienenkorb. Dabei blieben Überraschungen nicht aus, wobei der Meistertitel in der Jungenklasse durch den Heronger Rainer Grebbin wohl am wenigsten erwartet worden war. Als Meister in den Doppelkonkurrenzen erwies sich einmal mehr Jürgen Mertens, der diesmal im Schüler A und im Jungen-Doppel erfolgreich war.
Einen kaum erhofften Zuspruch verzeichnete dabei auch die jüngste Altersklasse, in der mit Markus Nutt nur ein Spieler ohne Niederlage blieb. Sein Endspielgegner Stefan Teßmann hielt sich dafür im Endspiel der Doppel-Konkurrenz schadlos.
Die Ergebnisübersicht:

Herren-A-Einzel l. Harald van Bühren, 2. Otto Weber, 3. Heinz Jansen, 4. Hermann-Josef Basten
Herren-A-Doppel l. van Bühren/Jansen, 2. Sprünken/Basten, 3.0. Weber/Schlobinski, 4. K. Weber/Erprath
Damen-Einzel l. Gisela Janßen, 2. Andrea Basten, 3. Ingrid Thai
Jungen-Einzel l. Rainer Grebbin. 2. Jürgen Mertens, 3. Franz-Josef Lemmen, 3. Torsten Laufenberg
Jungen-Doppel l. Lemmen/Mertens, 2. Deckers/Giesberts, 3. Laufenberg/Kamphuis, 3. Grebbin/Mackenschins
Schüler-A-Einzel l. Torsten Laufenberg, 2. Klaus Deckers, 3. Jürgen Mertens, 3. Ralf Groetelaers
Schüler-A-Doppel l. Laufenberg/Mertens, 2. Deckers/Göhl, 3. Domsalla/Mackenschins, 3. Bockstegers/Teßmann
Schülerinnen-A-Einzel l. Gabi Golibrzuch, 2. Sabine Weber. 3. Silke Bilsdorfer, 4. Dana Thiessen
Schülerinnen-A-Doppel l. Golibrzuch/Weber, 2. Hüpen/Thiessen, 3. Bilsdorfer/Stappen
Herren-B-Einzel l. Hans-Werner Verweyen, 2. Heinz Michelkens, 3. Andreas Wellen, 4. Franz-Josef Lemmen
Hobby-Einzel l. Thomas v. d. Bongard, 2. Johannes v. d. Bongard, 3. Dietmar Nitz, 4. Ulrich Junck
Herren-B-Doppel l. Michelkens/Th. v. d. Bongard, 2. Wellen/Joh. v. d. Bongard, 3. Verweyen/Nitz, 3. Lemmen/Junck
Schüler-B-Einzel l. Markus Nutt, 2. Stefan Teßmann, 3. Hanno Brassart, 4. Christoph Hölting
 Schüler-B-Doppel l. Teßmann/Louven, 2. Strauch/Nutt, 3. Hölting/Brassart, Ha., 3. Hötzel/ Brassart, He.
Schülerinnen-B-Einzel l. Birgit op de Hipt

 

< zurück zum Seitenanfang >


 

Rheinische Post 18.04.1984

TTC Straelen-Herongen
Schlag für Schlag nach oben

Der wohl jüngste Tischtennisverein im Sportkreis Geldern-Kleve kann eine äußerst erfolgreiche Bilanz ziehen. Die Vereinsarbeit, die hauptsächlich auf den Schultern von Otto Weber, Heinz Jansen und Hans-Werner Verweyen liegt, hat schon reichlich Früchte getragen. Übungsleiteraufgaben werden beim TTC Straelen-Herongen von Werner Walters und Klaus Sprünken wahrgenommen.
Sechs Titel haben die Mannschaften des TTC Straelen/Herongen in ihrem dritten Sportjahr bereits auf ihr Konto gebracht und noch kann die diesjährige Meisterschaftsliste nicht geschlossen werden.
Nachdem gleich zu Saisonbeginn die Schüler den Kreispokalsieg errungen hatten, reichte ihnen am Ende ein Punkt Vorsprung vor dem TTC Kellen, um auch in der Mannschaftsmeisterschaft die Nase vorn zu haben. Mit diesem Erfolg qualifizierte sich der jüngste TTC Nachwuchs für die Bezirksmannschaftsmeisterschaft, dessen Sieger wiederum auf westdeutscher Ebene weiterspielen kann.
Einen Doppelerfolg erreichten auch die Herren. 44:0 Punkte als Neuling in der Herrenkreisliga sind eine imponierende Bilanz. In der Bezirksklasse werden die Gegner schon hoffen, diese Mannschaft bei der Gruppenauslosung im Juni nicht zugelost zu bekommen, zumal weitere Verstärkung in Sicht ist. Diese Mannschaft holte in der Dreierbesetzung auch den Kreispokalsieg in die Blumenstadt. Vier 5:0-Erfolge von van Bühren, Weber und Jansen sprechen eine deutliche Sprache und geben die Hoffnung, daß in dem nun folgenden Wettbewerb auf Bezirksebene der Kreis Kleve/Geldern gut vertreten sein wird.
Aufsteigen werden auch die 2. Herrenmannschaft und die Schülerinnen. Die Herren hatten in der Viererbesetzung keine Probleme. Erst als die Meisterschaft feststand, erlaubte man sich eine Niederlage. Die kürzeste Saison hatten die Schülerinnen, die in der Kreisklasse mit nur sieben Mannschatten spielte und vom ersten bis zum letzten Spieltag dank einiger Ausrutscher der Konkurrentinnen aus Kleve-Brienen auf dem ersten Platz stand. Da alle Mädchen auch im nächsten Sportjahr noch dieser Altersklasse angehören, können sie dann komplett in der Schülerinnen-Kreisliga spielen.
Von Anfang an kamen in der 2. Jungenkreisklasse nur zwei Mannschaften für die Meisterschaft in Betracht: TTC Straelen-Herongen und TTC Kapellen II. Da beide mit je zwei Minuspunkten belastet die Saison beendeten, ist ein Entscheidungsspiel fällig, das den 7. Titel für die diesjährige Vereinsbilanz bringen kann.
Diesen siebten Titel auf dem Schläger hatten bereits die Herren in der Altersmeisterschaft (über 40 Jahre) des Kreises Kleve. Beim 4:6 gegen den Favoriten WRW Kleve hätte diesmal sogar ein weiterer Einzelerfolg gereicht, da der TTC beim möglichen 5:5 das bessere Satzverhältnis aufwies. Aber auch so kann der junge Verein, der erst 1981 erstmals am Spielbetrieb teilnahm, einstolzes Jahresfest feiern. Neben der stattlichen Titelsammlung ist weiter auch an der Breite gearbeitet worden: eine 3. Mannschaft spielte in der 2. Herrenkreisklasse, bei den Schülerinnen und den Jungen spielten eine 2. Mannschaft und bei den Schülern sorgten 2., 3., und 4. Mannschaft dafür, daß in den Hallen in Straelen und Herongen immer etwas los war.
Wie aktiv die Straelener TT-Sportler sind, das zeigt sich darüber hinaus in einer Reihe von Veranstaltungen, die auch in diesem Jahr auf dem Programm standen. Die Stadtmeisterschaften z. B. bieten nicht nur für Vereinssportler, sondern auch für Straelener Hobbyisten eine Möglichkeit, ihre Kräfte zu messen. Letzte Veranstaltung in dieser Reihe war zum Saisonausklang am 1. April ein "Jux-Turnier" mit Vorgaben, die nach Spielstärke gestaffelt waren. Am Ende hatten nicht die Schülerinnen, obwohl sie in jedem Satz 18 Bälle Bonus bekamen, die Nase vorn. Im Endspiel besiegte Heinz Jansen Hans-Werner Verweyen, dem er fünf Punkte vorzugeben hatte.
Natürlich hat der TTC weitere Pläne. Eine neue Anfängergruppe in Straelen startet z. B. donnerstags von 16.30 Uhr bis 18 Uhr unter der Leitung von Werner Walters. Jungen und Mädchen von acht bis 12 Jahren sollten sich beteiligen. Erwachsene, die sich an einer Hobbygruppe anschließen wollen, treffen sich mittwochs um 20 Uhr in der Heronger Halle.
 


< zurück zum Seitenanfang >


 

Niederrhein Nachrichten 09.05.1984

TTC Straelen/Herongen erfolgreichster Verein

STRAELEN. (can). Als erfolgreichster Verein im Tischtenniskreis Kleve, dem derzeit 26 Vereine und Abteilungen angehören, weist die jetzt vom Kreisvorstand herausgegebene Siegerliste für die Spielzeit 1983:84 den TTC Straelen/Herongen aus.
Mit 6 (!) Meisterschaften und Pokalsiegen erreichte der erst drei Jahre junge TTC aus der Blumenstadt fast ein Viertel der Nennungen. Auffallend dabei ist, daß die Straelener quer durch die Siegerliste - im Senioren- wie auch im Jugendbereich - mit Erfolgen vertreten sind.
Auf Kreisebene erfolgreich waren von den Gelderländer Vereinen noch der TSV Weeze (bei den Schülern) und der TTC Kapellen (bei den Jungen) mit je einer Meisterschaft.
In folgenden Klassen weist die Siegerliste Mannschaften aus dem Gelderland aus:

Kreisliga TTC Straelen/Herongen l 2. Kreisklasse Gruppe 3 TTC Straelen/Herongen II
Pokalsieger TTC Straelen/Herongen Jungen 2. Kreisklasse Gruppe 3 TTC Kapellen II
Schüler Kreisliga und damit Kreismeister TTC Straelen/Herongen Schüler 1. Kreisklasse Gruppe 2 TSV Weeze l
 Schüler Pokalsieger TTC Straelen/Herongen l Schülerinnen Kreisklasse TTC Straelen/Herongen l




< zurück zum Seitenanfang >


 

Niederrhein Nachrichten 27.06.1984

TTC Straelen wurde Westdeutscher Vizemeister
Auf der Ziellinie noch ins Stolpern geraten

STRAELEN. (can) Auf der Ziellinie wurde der TTC Straelen/Herongen doch noch abgefangen. Im Endspiel um die Westdeutsche Pokalmeisterschaft der Herrenkreisligen unterlagen die Blumenstädter in Bonn dem "Rasen- und Wassersportverein" RuWA Essen-Dellwig mit 3 : 5.
Schon im Halbfinale dieses Wettbewerbes, in dem der TTC sich mit dem Gastgeber Bonn-Lengsdorf auseinander setzte, hatten van Bühren, Jansen und Weber alles andere als leichtes Spiel. 3:0 stand es bereits für die Bonner, als Otto Weber mit seinem ersten Punkt zur Aufholjagd blies. Durch seinen zweiten Erfolg und einen Sieg von van Bühren war der Gleichstand geschafft, und Heinz Jansen stellte bei 4:3 die erstmalige Führung her.
Beim anschließenden 4:4 "kassierte" Otto Weber seine erste Niederlage in diesem seit Dezember laufenden Wettbewerb, wodurch der Einzug ins Finale aber nicht gefährdet war, denn van Bühren als bester Straelener in dieser Finalrunde hatte gegen Bonns Nummer 3 keine Schwierigkeiten, den fehlenden Punkt zu sichern.
Ganz anders verlief dann das Finale gegen den Ruhrvertreter aus Essen. Als van Bühren den früheren Bundesligaspieler Hoijzik, der für die Essener eine "Bank" sein sollte, in einem begeisternden Spiel geschlagen hatte, führten die TTC-Herren bereits mit 3:1 und schienen auf der Siegerstraße. Den Sieg sollte jetzt Weber garantieren, der die Nummern 2 und 3 des Gegners noch vor sich hatte, aber nach seiner Niederlage im Halbfinale nicht mehr zu seiner gewohnten Form fand.
Das "Schlüsselspiel" endete 18:21, 21:23, mit dem der notwendige vierte Punkt verhindert wurde. Damit ging die Rechnung nicht auf, Weber beim Stande von 4:4 gegen den "schwächsten" Essener den Sieg sicherstellen zu lassen. Zu diesem Zeitpunkt war der Pokal schon mit 5:3 nach Essen gewandert.
Der Sekt - von den Bonnern eigentlich ihrer Mannschaft zugedacht - schmeckte aber Pokalmeister wie Vizemeister gleichermaßen. Beide erreichten damit das Ende einer anstrengenden Saison, in der die TTC-Herren für ihre Vereinschronik vermelden konnten: Meister der Herrenkreisliga, Aufsteiger zur Bezirksklasse, Kreispokalsieger, Bezirkspokalsieger, Westdeutscher Vizepokalmeister der Kreisligen.

 

< zurück zum Seitenanfang >

 

TTC Straelen/Wachtendonk in höheren Klassen:

Wieder mit 6 Mannschaften am Start

Straelen/Wachtendonk. „Die Saisonvorbereitungen für das neue Sportjahr, das im September beginne sind abgeschlossen“, das meldet Christian Bouten, der für den Spielbetrieb verantwortliche 2. Vorsitzende des Tischtennis-Clubs Straelen/Wachtendonk. Wie im Vorjahr ist der TTC mit sechs Mannschaften am Start. Nach dem Aufstieg des Vorjahres stehen drei  Mannschaften in höheren Spielklassen. Für alle Teams gilt die Zielsetzung, einen Platz in der jeweils oberen Tabellenhälfte zu erreichen.

Unverändert ist die Aufstellung der 1. Herrenmannschaft, die nach 44:0-Punkten in der Vorsaison mit Optimismus an die neuen Aufgaben in der Herren-Kreisliga geht. Mit Erfolgserwartungen geht auch die Jugendabteilung in die Saison. Die größten Aussichten auf eine erneute Meisterschaft sieht Jugendwart Frank Ebach bei der 1. Jungenmannschaft um Spitzenmann Garvin Mageney, der bei den letztjährigen Kreismeisterschaften der erfolgreichste TTC-Akteur war. Sollte es den beiden 2. Mannschaften gelingen, die Saison in Bestbesetzung zu absolvieren, können auch sie ganz vorne dabei sein.

Zum Saisonauftakt treffen sich die Akteure zu den diesjährigen Vereinsmeisterschaften am 4.9. ab 11 Uhr für jugendliche und 14 Uhr für Erwachsene in der Turnhalle der Straelener Grundschule.  Ab 18.30 Uhr steht dann das jährliche Sommerfest der Tischtennissportler am Schützenhaus in Westerbroek auf dem Programm.

Eine besondere Motivation für gute Ergebnisse hat der TTC Straelen in dieser Saison: 2005 ist ein Jubiläumsjahr, dann kann der TTC auf 25 Jahre zurückblicken. Vorsitzender Otto Weber, der den Verein seit der Gründung im Jahre 1980 führt dazu: „Gute sportliche Ergebnisse stärken auch das Engagement. Davon kann man in einem Verein nie genug haben“.

Die Aufstellungen des TTC Straelen/Wachtendonk für die Spielzeit 2004/2005 auf einen Blick:

1. Herren: Björn Meens, Christian Bouten, Torsten Laufenberg, Heinz Jansen, Marc Jansen, Heinz-Willi Hüsken,

2. Herren: Oliver Beer, Thomas Kretz, Markus Drießen, Christian Fleischmann, Michael Schramm, Frank Ebach, Matthias Richter, Michael Kretz, Wolfgang Schramm, Oliver Brimmers, Andreas Borm, Thomas Gellen, Matthias Bergers

1. Jungen: Garvin Mageney, Dominik Driessen, Pierre Verbeek, Dominik Gravendyk

2. Jungen: Daniel Ackers, Patrick Blum, Thorstgen Münks, Simon Hermans, Felix Klotzbücher, Markus Bonnes, Rainer Bonnes

1. Schüler: Marcel Driessen, René Alsters, Matthias Nienhaus, Pascal Nabben

2. Schüler: Pascal Drießen, Markus Elsemann, Niklas Mühlenkamp, Thimo Mahel, Stephan Köster, Michael Fischer, Jannik Heßing, André Ripkens, Dan Schneiders, Peter Flöder

 

< zurück zum Seitenanfang >

 

TTC Straelen/Wachtendonk

Tischtennis-Schnupperkurs 

Gerade gestartet ist der Tischtennis Schnupperkurs des TTC Straelen/Wachtendonk.

Weitere interessierte Mädchen und Jungen im Alter von Jahren können gerne noch Donnerstags von 17 Uhr 30 bis 18 Uhr 30 in die Grundschulturnhalle an der Fontanestr. kommen. Mitzubringen sind Sportsachen, Turnschuhe mit heller Sohle und , wenn vorhanden, ein Tischtennisschläger.

 

< zurück zum Seitenanfang >

 

TTC Straelen/Wachtendonk

Hinrundenmeister

Die 1.Serie der Tischtennissaison 2004/2005 haben die Teams des TTC Straelen/Wachtendonk erfolgreich hinter sich gebracht.

Herausragend der 1. Platz der 1.Schülermannschaft in der Kreisliga, die sich als Aufsteiger auch in der nächst höheren Klasse den Platz an der Sonne erkämpft haben.

Auch die 1.Jungen, ebenfalls als Aufsteiger in die Kreisliga gestartet, mussten nur eine Niederlage hinnehmen und belegen somit einen hervorragenden 2.Platz.

Komplettiert wird der Jugendbereich durch die 2.Jungen, die in der 1.Kreisklasse einen Mittelfeldplatz belegen.

Eine bislang tolle Saison spielt die 2. Herrenmannschaft in der 2.Kreisklasse. Konnte man im letzten Jahr nur knapp dem Abstieg entgehen, belegte die Sechs lange Zeit einen Aufstiegsplatz und überwintert nun auf einem guten 4.Platz.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kam die gerade in die Kreisliga aufgestiegene 1.Herren immer besser in Schwung und man belegt nach 4 Siegen in Folge einen guten 5.Platz.

  

< zurück zum Seitenanfang >

  

TTC Straelen/Wachtendonk

Tischtennis-Stadtmeister ermittelt

Traditionell in der Vorweihnachtszeit wurden die Tischtennis-Stadtmeister von Straelen und Wachtendonk gekürt.

In einem hochklassigen Herren A Finale wurde der Landesligacrack H-J Basten seiner Favortitenrolle gerecht und bezwang Ch.Bouten, der bei 1:1-Satzstand  in der Verlängerung des dritten Satzes 4 Satzbälle nicht verwandeln konnte, mit 3:1 Sätzen und darf sich somit wieder verdient Straelener Stadtmeister 2004 nennen.

Herren B-Sieger M.Richter betwang im Finale den Jugendlichen P.Verbeek.

Bei den Jungen triumphierte einmal mehr G.Mageney, der sich gegen den Überraschungsfinalisten D.Ackers durchsetzte.

Schülerstadtmeister wurde R.Alsters, der im Finale gegen den favorisierten M.Driessen niederrang.

Bei den Kleinsten war Hannes Wicke der Größte und durfte seinen ersten Pokal mit nach Hause nehmen.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Herren A: Einzel:                                                      Doppel:

                 1. H-J.Basten                                             1. Basten/Bouten

                 2. Chr.Bouten                                             2. Laufenberg/Hüsken

                 3. T.Laufenberg                                         3. Richter/Ebach

                 3. H-W. Hüsken                                         3. Verbeek/Ackers

 

Herren B   1. M.Richter

                  2. P.Verbeek

                  3. M.Schramm

                  3. W.Schramm

 

Jungen        1. G.Mageney                                           1. D.Driessen/Mageney

                   2. D.Ackers                                               2. Verbeek/Gravendyk

                   3. D.Gravendyk                                         3. Ackers/M.Driessen

                   3. P.Verbeek

 

Schüler       1. R.Alsters                                               1. Driessen/Nienhaus

                    2. M.Driessen                                           2. P.Driessen/Nabben

                    3. P.Nabben                                              3. Alsters/Hüpen

                    3. M.Nienhaus

                  

Mini`s            1. H.Wicke

                       2. K.Pasch

                       3. N.Glawe


 

< zurück zum Seitenanfang >

 

Auftakt nach Maß


Die Rückrunde begann für die Teams des TTC Straelen/Wachtendonk erfolgreich.

Die 1.Schüler untermauerte die Kreisliga-Top-Position durch einen souveränen 8:0-Erfolg bei WRW Kleve. Ohne Niederlage blieben: M.Driessen, R.Alsters, M.Nienhaus, P.Nabben.

Einen Heimsieg landete die 1.Jungen über DJK Kellen und setzt sich auf dem 2.Platz der Kreisligatabelle fest. Garant des 8:4-Sieges war D.Gravendyck, der sowohl im Doppel mit P.Verbeek, alsauch im den Einzeln ungeschlagen blieb. Für die weiteren Punkte sorgten 2x  G.Mageney, 2x P.Verbeek und D.Driessen.

Ebenfalls geglückt ist der Start der 2.Herren in der 2.Kreisklasse, obwohl M.Schramm verletzungsbedingt ersetzt werden musste. Als Gast des DJK Kellen ging man nach den Doppeln 2:1 in Führung. Nach dem 2:2-Ausgleich fiel wohl die Entscheidung in dieser Partie, denn nacheinander gewannen Beer, Richter, Ebach, Driessen und W.Schramm zur 7:2-Vorentscheidung. Die beiden letzten Punkte besorgten Th.Kretz und abermals Richter zum 9:4-Endstand.

Die 1.Herrenmannschaft empfing den Tabellenzweiten der Kreisliga TTC Kellen ohne die etatmäßigen M.Jansen (beruflich) und T.Laufenberg (krank). Am Ende stand eine 4.9-Niederlage zu buche. Für die Punkte sorgten Meens/Bouten, 2x Bouten und H.Jansen.

Auch die 2.Jugend konnte eine Niederlage nicht verhindern. Das Team unterlag mit 3:8 bei TTA Kevelaer.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

1.Herren– TTC Kellen                      4:9

DJK Kellen 2 – 2.Herren                   4:9

1.Jugend- DJK Kellen                       8:4

TTA Kevelaer 3-2.Jugend                 8:3

WRW Kleve 2-1.Schüler                   0:8

 

< zurück zum Seitenanfang >

                                                                                                                                                     

22/.23.01.05

Nieukerk besiegt

Am 2.Spieltag der Rückrunde stand sowohl für die 1.Herrenmannschaft alsauch für die 2.Herren die Lokalderbys gegen den TSV Nieukerk auf dem Programm.

Während sich die 2.Herren in der 2.Kreisklasse gegen die Nieukerker Drittvertretung deutlich mit 9:1 durchsetzte, reiste die mit gemischten Gefühlen zum TSV Nieukerk 1, denn man erlitt im Hinspiel eine 5:9-Niederlage. 2:1 hieß es nach den Doppeln, denn Laufenberg/Hüsken und Meens/Bouten siegten. Diesen Vorsprung bauten Meens, Bouten, H.Jansen und Laufenberg auf 6:1 aus. Bis auf 6:4 holten die Nieukerker noch einmal auf, ehe Bouten das 7:4 gelang. Eine Energieleistung von Laufenberg und H.Jansen, die jeweils einen 0:2-Satzrückstand in einen Sieg umwandelten, bedeutete das Ende dieser Begegnung und den somit verdienten 9:4-Sieg.

Die 1.Jugend, souveräner Tabellenzweiter der Kreisliga, leistete sich nicht ganz in Topform ein Überraschendes 7:7-Unentschieden gegen den TTV Kalkar-Niedermörmter.



< zurück zum Seitenanfang >


 

27.01.05

Kreispokalsieg                                                                                     

Die diesjährige Endrunde in Kreispokal wurde bei den Straelener Tischtennisfreunden ausgetragen.

Im Halbfinale kam es zu den Begegnungen SV Walbeck 1 – TTC Straelen Wachtendonk 2.

Beim 4:1-Sieg der Walbecker gelang Oliver Beer der Ehrenpunkt für die Straelener Zweitvertretung. Im anderen Halbfinale besiegte der TTC Straelen/Wachtendonk 1 den SV Walbeck 2 mit 4:0.

Somit trafen im Finale die beiden Erstvertretungen des SV Walbeck und des TTC Straelen/Wachtendonk aufeinander. Lediglich E.Jurzick konnte hier für die Walbecker punkten und somit errangen Björn Meens, Christain Bouten und Heinz Jansen mit 4:1 den Kreispokalsieg und holten somit den Kreispokal zum 5.Mal innerhalb der letzten 6 Jahre nach Straelen.

 

< zurück zum Seitenanfang >



 

29./30.01.05

3.Rückrundenspieltag                                                           
                                                                  

An diesem Wochenende fanden nur in Seniorenbereich Tischtennisspiele statt.

Die 1.Herren erwartete in der Kreisliga den TTC Sevelen.

Nach den Doppeln führte die Straelener Sechs durch Siege von Meens/Bouten und Jansen/Jansen mit 2:1. Dieser Vorsprung wurde durch Meens, Bouten und Laufenberg auf 5:1 ausgebaut. Das untere Paarkreuz vertreten durch M.Jansen und Hüsken spielte stark auf und erhöhte auf 7:2. Bouten, derzeit fast unschlagbar, und H.Jansen markierten die noch fehlenden Punkte zum 9:4-Erfolg.

Nicht sehr verheißungsvoll begann die 2.Kreisklassenpartie der 2.Herren beim TTV Elten.

0:4 lautete das Ergebnis nach den Doppeln und einem Einzel und es drohte eine schnelle Niederlage. Doch das Straelener Team bäumte sich auf und durch Siege von Beer, M.Schramm, Richter und Mageney konnte der 4:4-Ausgleich hergestellt werden. Doch promt lag man wieder 4:6 hinten, aber wieder raufte sich die Mannschaft zusammen so dass Kretz, M.Schramm, Richter, W.Schramm und Mageney den nicht mehr erwarteten 9:6-Sieg unter Dach und Fach brachten.



< zurück zum Seitenanfang >




07.02.05

Jugendfahrt zu den Deutschen TT-Meisterschaften
            

 

Am 04.-06.03. werden die Nationalen Deutschen Tischtennismeisterschaften in Stadtallendorf (Hessen) ausgetragen und wir sind dabei.

Nähere Infos folgen.



< zurück zum Seitenanfang >>




07.02.05

Internetpräsenz                                                                   


Alles rund um den Tischtennissport in Straelen und Wachtendonk ist ab sofort auch unter http://www.ttc-straelen-wachtendonk.de/ zu erfahren.

 

< zurück zum Seitenanfang >


 

20.02.05

Zweite hat Tabellenspitze im Visir                                         

Auf der Abschiedstournee durch den Tischtenniskreis Kleve-Geldern waren die Teams von DJK Kleve an diesem Wochenende Gegner.

Die 1.Jugend, P.Blum kam für D.Gravendyck zum Einsatz, besiegte die Mannschaft von DJK 2 mit 8:5. 1:1 war der Spielstand nach den Doppeln, denn Mageney/Driessen gewannen. Bis zum 2:3, nur G.Mageney siegte, lief man einem Rückstand hinterher, den P.Verbeek,,G.Mageney und D.Driessen in eine 5:3-Führung umwandelten. Abermals musste der Ausgleich hingenommen werden, ehe wiederum G.Mageny und die stark aufgelegten P.Verbeek und P.Blum die Entscheidung zum 8:5-Endstand markierten.

Im Spitzenspiel der Schüler-Kreisliga musste die TTC-Vier, etwas gesundheitlich geschwächt , eine unglückliche 4:8-Niederlage hinnehmen. Die TTC-Punkte markierten M.Driessen/R.Alsters, M.Driessen, R.Alsters und P.Nabben.

Für die 1.Herrenmannschaft gab es ebenfalls im Nordkreis nicht viel zu holen. Nach dem 1:2 in den Doppeln, Jansen/Jansen siegten, verlief das Spiel nur bis zum 3:4, Bouten und Laufenberg gewannen, ausgeglichen. Das starke untere Paarkreuz der Klever erzielte die 6:3-Führung. Bouten gelang mit dem 4:7 der letzte Spielgewinn. Negativer Höhepunkt des Spiels war, dass H.Jansen beim Stande von 4:8 umknickte und sich eine Bänderdehnung im Fuß zuzog und somit sein Einzel im 5.Satz kampflos seinem Gegner überlassen musste.

Die 2.Herren bezwangen den Tabellenführer der 2.Kreisklasse JVA Pont mit 9:4. 2:1 hieß es nach den Doppeln, denn Beer/Driessen und Ebach/Richter siegten. Th.Kretz erreichte das 3:1. Nach dem 3:2-Anschluß setzte sich die TTC-Sechs entscheidend ab, denn Ebach, Driessen, W.Schramm und Richter bezwangen ihre Gegner zum 7:2. Das obere Paarkreuz ließ zwar noch mal Federn, aber Driessen und Ebach ließen nichts mehr anbrennen und man konnte den verdienten Sieg einfahren. Somit kann man wieder in Richtung Tabellenspitze blicken.

Die Ergebnisse im Überblick: 

DJK Kleve 2 – 1.Herren                    9:4

JVA Pont 2.Herren                         4:9

DJK Kleve 2 – 1.Jugend                    5:8

1.Schüler – DJK Kleve 2                   4:8

 


< zurück zum Seitenanfang >




 

27.02.05

Knapp an Sensation vorbei
 

Hauchdünn mußte sich die 1.Jungen gegen den in der Kreisliga übermächtigen Gegner WRW Kleve geschlagen geben. Dabei begann die Partie sehr vielversprechend, denn die Doppel Mageney/Driessen und Verbeek/Gravendyck siegten. Als dann sogar G.Mageney u. D.Driessen auf 4:0 erhöhten, war die Sensation greifbar. Doch 5 Niederlagen in Serie bedeuteten die erste Führung der Gäste. D.Gravendyck konnte noch zum 5:5 ausgleichen und D.Driessen zum 6:7 verkürzen, aber das sollte die ganze Ausbeute bleiben und nach sehr guter Leistung stand eine 6:8-Niederlage zu buche.

In einer weiteren Begegung dieser Woche schlugen die 1.Jungen in der Besetzung G.Mageney, D.Driessen, P.Verbeek und P.Blum den VfL Nierswalde deutlich mit 8:1.

Festsetzen in der Tabellenspitze konnte sich auch die 1.Schüler durch einen 8:6-Sieg bei WRW Kleve. Nicht verheißungsvoll war der Start, denn nach dem Verlust beider Doppel und 2 weiteren Pleiten stand es 0:4. Doch P.Driessen, P.Nabben und M.Driessen kämften sich auf 3:4 heran. Nach dem 3:5 drehten dann wieder 2x P.Nabben, P. und M.Driessen die Partie zum 7:5. Der Schlußpunkt zum 8:6 war dann M.Nienhaus vorbehalten.

Am Sonntag gastierte dann der TTVG Kleve-Brienen zum Spitzenspiel in der Heronger Halle. Da sich die Klever Vorortstädter aber wesentlich ausgeschlafener zeigten, musste man eine derbe 1:8-Niederlage, P.Nabben sorgte für den Ehrenpunkt, einstecken und der Traum von dem Aufstieg in die Bezirksklasse ist wohl ausgeträumt.

Die 2.Jugend mußte zum Auswärtsspiel beim TSV Nieukerk antreten und konnte eine 5:8-Niederlage nicht verhindern. Die Punktelieferanten waren: 3x D.Ackers, Blum und das Doppel Ackers/Blum.

Die 1.Herren kam in der Kreisliga zu einem souveränen 9:1-Sieg in der vorgezogenen Partie gegen den VfL Nierswalde. Die Punkte erzielten: 3x Doppel, 2x Meens, Bouten, Laufenberg, M.Jansen und Hüsken.

In der 2.Partie in dieser Woche gab es gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer TTC Geldern-Veert die Höchststrafe und man bezog eine deftige 0:9-Klatsche.

Die 2.Herrenmannschaft setzte ihren Höhenflug weiter fort und der SSV Reichswalde wurde mit 9:4 bezwungen. Nach dem 1:2 in den Doppeln, nur Beer/M.Schramm siegten, spielte man die Überlegenheit in den Einzeln aus und nacheinander siegten M.Schramm, Beer, Richter, Ebach und Mageney zur 6:2-Führung. Nach dem 6:4-Anschluß machten M.Schramm, wieder unbesiegt in oberen Paarkreutz, Ebach und Richter den Sack zum 9:4 zu.

Die Ergebnisse im Überblick 

1.Herren – TTC Geldern-Veert      0:9
1.Herren – VfL Nierswalde            9:1
SSV Reichswalde 2 – 2.Herren      4:9
1.Jugend – VfL Nierswalde            8:1
1.Jugend – WRW Kleve                 6:8
TSV Nieukerk – 2.Jugend              8:5
WRW Kleve – 1.Schüler                6:8
1.Schüler – TTVG Kleve-Brienen  1:8




< zurück zum Seitenanfang >



 

07.03.05

Nach Irrfahrt zum Sieg

In der einzigen Partie des Wochenendes mußte die 2.Herren nach Bedburg-Hau reisen. Da durch die Jugendfahrt zu den Deutschen Tischtennismeisterschaften nicht alle etatmäßigen Spieler zur Verfügung standen, wurde Otto Weber reaktiviert, der mittlerweile fast 3 Jahre keinen Schläger mehr in der Hand gehalten hat. Nachdem man noch einen Hallenwechsel vornehmen mußte, begann die Begegnung  mit einer 2:1-Führung, denn Beer/M.Schramm und Weber/Richter siegten. Kretz und Beer bauten die Führung auf 4:1 aus. Bis zum 5:3, Weber punktete, konnte Bedburg die Partie offen gestalten, doch Richter, Beer, Kretz und Weber ließen keinen Zweifel aufkommen, wer als 9:3-Sieger von den Platten geht.

 

< zurück zum Seitenanfang >



07.03.2005

Jugendfahrt zur NDM 2005

Am vergangenen Wochenende fand unser erstes Highlight im Jubiläumsjahr statt, denn wir machten uns mit 3 Kleinbussen und knapp 30 Teilnehmern auf nach Stadtallendorf (Hessen), wo in diesem Jahr die nationalen deutschen Tischtennismeisterschaften ausgetragen wurden.

Nach reibungsloser Fahrt kamen wir am Freitagnachmittag in der Herrenwaldhalle an und schnupperten die erste Tischtennisluft. Gegen Abend machten wir uns dann auf, um in der Jugendherberge in Marburg das Pizzabuffet zu stürmen. Danach bezogen wir die Zimmer und im Gruppenraum wurde der Abend beendet. Nachdem wir uns am Samstagmorgen beim Frühstück gestärkt hatten, wurde beschlossen mal etwas gegen die doch bis dahin mäßige Stimmung in der Herrenwaldhalle zu tun. Dieses kam zuerst D.Ovtscharov, letztjähriger Team-Jugend-Europameister, zugute. Sein Gegner führte schon mit 3:0-Sätzen, als wir uns aufmachten den Dimitri durch lautes Klatschen und mit Sprechchören zu unterstützen. Und siehe da, sein ohnehin gefälliges Spiel wurde besser und besser und er gewann letztendlich mit 4:3-Sätzen und dem Fanclub wurden Autogramme gegeben. Jetzt kamen auch zum ersten Mal unsere Schilder T-T-C-S-T-R-A-E-L-E-N-W-A-C-H-T-E-N-D-O-N-K zum Einsatz und die Halle wurde langsam auf uns aufmerksam. Wie auch schon in Bielefeld vor 2 Jahren unterstützten wir nun Zoltan Fejer-Konnerth, der uns durch erwidertes Winken seine Sympathie bekundete. Dann sollte sich aber unser wirklicher Star der nationalen deutschen Tischtennismeisterschaften herauskristallisieren, denn durch ihr spektakuläres Abwehr-Angriff-Spiel eroberte Irene Ivancan unsere Herzen im Sturm. Im Nu war dann auch der Samstag zu Ende und wir begaben uns wieder nach Marburg in die Herberge, wo nun bis tief in die Nacht „gezockt“ wurde. Am Sonntagmorgen, als wir uns mit schon gepackten Sachen in die Halle begaben, wußten wir das unsere Irene im Halbfinale mit der amtierenden deutschen Meisterin Nicole Struse ein schweres Los erwischt hat, wollten Ihr aber bestmögliche Unterstützung bringen. Durch rhythmisches Klatschen, welches zu unserer großen Überraschung auch mal das weitere Publikum ansteckte und durch Sprechchöre angestachelt siegte Ivancan im ersten Satz. Unsere Stimmung war am Siedepunkt angelangt, jedoch war die routinierte Struse etwas zu stark und unserer Publikumsliebling mußte ihr zum Sieg gratulieren. Als wir Ivancan auch nach der Niederlage noch feierten, nutzte sie den Anlaß uns zu besuchen und wir machten ein Erinnerungsfoto mit ihr. So neigte sich der Finaltag mit Favoritensiegen dem Ende und wir begaben uns auf die Rückfahrt nach Straelen und Wachtendonk, aber nicht ohne noch zum Abschluß in ein bekanntes Schnellrestaurant einzukehren, und eine begeisternde Fahrt war zu Ende.

 

< zurück zum Seitenanfang >

 


14.03.05

TTC 2 weiter souverän

Die 2.Herren marschiert, vor den entscheidenden Wochen, in denen die Top-Teams der 2.Kreisklasse erwartet werden, weiter. In der Partie gegen den TTV Kalkar-Niedermörmter 2 gelang nach den Doppeln eine 2:1-Führung. Bis zum 5:4 hatte die knappe 1-Punkte-Führung bestand, denn Beer, Ebach und W.Schramm punkteten. Als dann aber nacheinander Beer, Kretz, Ebach und Richter ihren Gegnern das Nachsehen geben konnten war der dann doch deutliche 9:4-Erfolg unter Dach und Fach.

Die 1.Herren fuhr in der Kreisliga ohne H.Jansen, dafür der Jugendliche P.Verbeek, nach Goch zum Auswärtsspiel. Taktisch wurden zu Beginn die Doppel umgestellt, was sich aber letztlich negativ auswirkte, denn die Folge war ein 0:3. Als dann auch noch das 0:4 hingenommen werden mußte, sah es nach einem weiterem Debakel aus, aber Meens, Laufenberg, der starke Hüsken und Bouten punkteten zum 4:6-Anschluß. Allerdings kam die Sechs nie so richtig ran und so blieb es nach Gewinnen von Laufenberg und Hüsken bei der 6:9-Niederlage, die allerdings nicht weh tut, denn man hat sich auf dem 5.Tabellenplatz förmlich einzementiert.

Die 1.Jugend als Gast des TTC Geldern-Veert leicht favorisiert in die Begegnung gegangen, kam über ein 7:7-Unentschieden nicht hinaus. Die Punktelieferanten waren: Mageney/Driessen, 3x G.Mageney, 2x Ackers, 1x Verbeek.

Einen weiteren Sieg konnte die 1.Schüler einfahren. Gegen die Mannschaft aus TTA Kevelaer-Wetten 2 punkteten Nabben/P.Driessen, 3x M.Driessen, 3x P.Nabben und R.Alsters zum 8:4-Sieg.  

Die Ergebnisse im Überblick:

TTV Goch – 1.Herren                                   9:6
2.Herren – TTV Kalkar-Niedermörmter 2     9:4
TTC Geldern-Veert – 1.Jugend                   7:7
TTA Kevelaer-Wetten 2 – 1.Schüler          4:8

  

< zurück zum Seitenanfang >



14.03.2005

Bezirkspokal und Kreisrangliste

Einen Doppeleinsatz an diesem Wochenende hatten die Teilnehmer des TTC die an der Kreisrangliste im Jugendbereich teilnahmen. Hier zeigten M.Nienhaus, M.Driessen und D.Ackers eine ansprechende Leistung, allerdings reichte es letztlich noch nicht ganz sich für die Endrangliste zu qualifizieren. Insbesondere ist zu erwähnen, dass M.Driessen gegen den starken Spieler Bause bei einer 10:7-Führung im 5.Satz Matchbälle hat, diese aber leider nicht verwerten konnte. 2 Mal ging auch D.Ackers als Sieger von der Platte, mußte aber auch seinem heute etwas zu starken Kontrahenten zum Weiterkommen gratulieren.

Beim Bezirkspokal, in den die Kreispokalsieger der Kreise Moers, Krefeld und Kleve-Geldern den Bezirksmeister ermitteln, mußten sich B.Meens, Chr.Bouten und H-W-Hüsken im Finale gegen den Vfl Tönisberg mit 0:4 geschlagen geben, aber der letzte Kreispokalsieg im Kreis Kleve-Geldern kann trotzdem gefeiert werden.

 

< zurück zum Seitenanfang >

 

21.03.05

Aufstiegsträume geplatzt                                                        

Auch wenn selbst in den Reihen der 2.Herrenmannschaft kaum wirklich jemand mit dem Aufstieg gerechnet hat, so wurde am Wochende Gewisssheit, dass die Aufstiegschance in sehr weite Ferne gerückt ist, denn man verlor das Spitzenspiel gegen den VfL Nierswalde mit 3:9. Für die Punkte sorgten: Ebach/Richter, Thomas Kretz und Matthias Richter.

Die 1.Herren hatte es in der Kreisliga mit den Freunden aus TTv Kalkar-Niedermörmter zu tun. Hier entwickelte sich zunächst eine spannende Partie, die nach den Doppeln durch Siege von Meens/Bouten und Jansen/Jansen 2:1 stand. Das obere Paarkreutz musste das 2:3 hinnehmen, aber durch Erfolge von Laufenberg, H.Jansen und M.Jansen hieß es 5:3. Wieder schaffte Kalkar den 5:5-Ausgleich, aber nun sollte die Partie durch sichere Erfolge von Bouten, Laufenberg und H.Jansen zum 8:5 kippen. M.Jansen besorgte mit einer starken Leistung das entscheidende 9:5.

Die Ergebnisse im Überblick:

1.Herren – TTV Kalkar-Niedermörmter        9:5
VfL Nierswalde 2 2.Herren                        9:3

 

< zurück zum Seitenanfang >
 

 

04.04.2005

Aprilscherz

Kleiner Spaß zum 01.April.
Natürlich werden Christian und Torsten den Verein nicht verlassen und weiterhin für den TTC Straelen/Wachtendonk auf Punktejagd gehen.


Meldung vom 01.04.2005

Christian Bouten und Torsten Laufenberg gaben bekannt, dass sie zur nächsten Saison den Verein verlassen und sich einem hiesigen Landesligisten anschliessen.

C.Bouten zu diesem Thema: "Dieses ist unsere letzte Chance noch mal höher zu spielen und das muß man einfach nutzen."
Wir wünschen den beiden viel Glück bei der neuen Herausforderung.
 


< zurück zum Seitenanfang >




04.04.2005

Terminplan 2005

Der Rahmenterminplan des WTTV liegt hier zum Download bereit.

 

< zurück zum Seitenanfang >



 

11.04.2005

Garvin Mageney auf dem Treppchen 

Bei dem immer hochkarätig besetzten Frühjahrsturnier des SV Bayer Uerdingen erreichte Garvin in der Jungen B-Konkurrenz einen tollen 3.Platz im Einzel und war somit bei der Siegerehrung dabei und konnte attraktive Preise entgegennehmen.




< zurück zum Seitenanfang >




11.04.2005

Starke Vorstellung

Überzeugend war der Auftritt der 1.Herren in der Kreisliga beim TTV Emmerich-Vrasselt. Nach dem Gewinn aller drei Doppel markierte Bouten gegen Köpp das 4:0. Nach dem 4:1-Anschluß siegten H.Jansen, Laufenberg, Hüsken und M.Jansen klar zum 8:1. Meens mußte noch zum 8:2 gratulieren, aber Bouten gelang durch seinen zweiten Erfolg das entscheidende 9:2.

Die 2.Herren kam in der 2.Kreisklasse im Spitzenspiel unter die Räder und man bezog eine 2:9-Niederlage gegen den designierten Aufsteiger TTC Kellen 2. Die beiden Punkte fuhren das Doppel Beer/M.Schramm und W.Schramm im Einzel ein.

Die 1.Jungen kamen auch zu einem deutlichen 8:2-Sieg über den TTV Elten. Nach dem 2:0 in den Doppeln erreichte G.Mageney das 3:0. Ein Erfolg der Eltener folgte zum 3:1, doch P.Verbeek und D.Ackers ließen das 5:1 folgen. Nach den 5:2-Anschluß ließ die Vier keinen Zweifel mehr am Sieg aufkommen, denn D.Driessen und wiederum Verbeek und Ackers machten den Sack zu.

Einen Kantersieg fuhren die 1.Schüler in der Kreisliga ein. In der Besetzung M.Driessen, R.Alsters, M.Nienhaus und P.Nabben wurde der SV Walbeck mit 8:0 bezwungen.

Ergebnisse im Überblick:

TTV Emmerich-Vrasselt – 1.Herren   2:9
2.Herren – TTC Kellen 2                    2:9
1.Jungen – TTV Elten                        8:2
SV Walbeck - 1.Schüler                      0:8




< zurück zum Seitenanfang >

 

18.04.2005

3.Platz untermauert

In der 2.Kreisklasse kam die 2.Herren zu einem 9:5-Auswärtserfolg über den TTV SW Uedem 2 und behauptet den hervorragenden 3.Platz.

Nach den Doppeln hieß es 2:1, denn Beer/M.Schramm und Ebach/Richter siegten. Diese Führung bauten Kretz, Beer und Ebach auf 5:1 aus. Das 3:5 mußte hingenommen werden, doch Richter und wiederum Beer stellten den alten Abstand zum 7:3 wieder her. Den Punkt zum 8:4 markierte M.Schramm und den Schlußpunkt setzte Richter zum 9:5.

Die 1.Herren erwartete zum Heimspiel den TTV SW Uedem 1. 2:1 war der Stand nach Beendigung der Doppel, da Meens/Bouten und Jansen/Jansen gewannen. Meens, Bouten, Laufenberg und H.Jansen erhöhten sogar auf 6:1. Beer markierte, nach dem 2:6, das 7:2. Zwar mußtee das obere Paarkreuz nochmal Federn lassen, aber Laufenberg und H.Jansen ließen sich nicht überraschen und ein ungefährdeter Sieg wurde eingefahren.

Die 2.Jungen hatten beim 2:8 erwartungsgemäß gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter TTC Kapellen keine große Chance. Lediglich D.Ackers konnte 2x punkten.

Eine nicht ganz zu erwartende 2:8-Niederlage mußte die 1.Schüler gegen den TTC Geldern-Veert einstecken. P.Nabben war 2x erfolgreich. 

Ergebnisse im Überblick:

1.Herren – TTV SW Uedem 1                       9:4
TTV SW Uedem 2 - 2.Herren                        5:9
TTC Kapellen - 2.Jungen                              8:2                              
TTC Geldern-Veert - 1.Schüler                     8:2




< zurück zum Seitenanfang >


 

25.04.2005

Saisonabschluß
 

Am letzten Spieltag der Saison 2004/2005 kam die 2.Herren zu zwei kampflosen Punkten, da Gegner TTC Kapellen 3 keine Mannschaft stellen konnte. Somit beendet die 2.Herren eine tolle Saison auf dem 3.Tabellenplatz.

Die 1.Herren mußte beim schon feststehenden Absteiger DJK Kellen ohne den etatmäßigen Hüsken, dafür A.Borm, auskommen. Nach den Doppelerfolgen von Meens/Bouten und Jansen/Jansen begann die Partie mit einem 2:1-Vorsprung, der im oberen Paarkreuz zum 2:3 verspielt wurde. H.Jansen und Laufenberg siegten zum 4:3. Nach den Ausgleich konnte M.Jansen das 5:4 markieren. Beim Stand vom 5:5 gelang Bouten und Laufenberg die 2-Punkte-Führung zum 7:5. M.Jansen errang mit dem 8:6 den letzten Einzelsieg ,so daß das Schlußdoppel die Entscheidung bringen mußte. Hier aber ließen sich Meens/Bouten nicht überraschen und setzten mit einem sicheren 3-Satz-Erfolg den Schlußpunkt unter diese spannende Partie. Somit landete die 1.Herren als Aufsteiger auf einem guten 5.Platz.

Die 1.Jungen zeigte auch ohne P.Verbeek eine starke Leistung beim Tabellendritten TTvG Kleve-Brienen. Nach ausgeglichenen Doppeln Gravendyck/Blum siegten in Folge G.Mageney, D.Driessen und D.Gravendyck zum 4:1. Beim 4:3 war Brienen wieder dran, ehe Mageney, Gravendyck und P.Blum das vorentscheidende 7:3 erzielten. Der Schlußpunkt zum 8:4 war G.Mageney vorbehalten. Als Tabellenzweiter der Kreisliga beendet das Team eine super Saison, in der man ebenfalls als Aufsteiger aus der 1.Kreisklasse ins Rennen gegangen war und den Durchmarsch in die Bezirksklasse nur knapp verfehlte.

Lange spielte auch die 1.Schüler um den Aufstieg in die Bezirksklasse mit, als dann aber eine entscheidende Niederlage hingenommen werden mußte, schien die Luft raus zu sein und man trat kaum mehr in Bestbesetzung an. So auch beim Heimspiel gegen TTV Kalkar-Niedermörmter in der Th.Mahel und Th.Hüpen zum Einsatz kamen. In einer spannenden Partie mußte letztlich eine 6:8-Niederlage hingenommen werden. Die Punkte für den TTC erzielten: Driessen/Nabben, 3x M.Driessen und 2x P.Nabben.
 

Ergebnisse im Überblick:

DJK Kellen - 1.Herren                                 7:9
2.Herren – TTC Kapellen 3                         9:0 (kampflos)
TTvG Kleve/Brienen - 1.Jungen                  4:8                              
1.Schüler – TTV Niedermörmter                 6:8



< zurück zum Seitenanfang >



 

02.05.2005


Aufgestiegen

hatte man doch eigentlich die Saison mit den guten Platzierungen der 1.Schüler, 1.Jungen und 2.Herren schon abgehakt, erreichte uns die Meldung, dass die 1.Schüler als Kreisliga-Dritter den direkten Aufstieg und somit den Durchmarsch in die Bezirksklasse geschafft hat und endlich wird wieder eine Straelener Tischtennismannschaft auf Bezirksebene ins Rennen gehen. Auch die 1.Jungen kann sich noch berechtigte Hoffnungen machen auf dem zweiten Weg den Aufstieg in die Bezirksklasse perfekt zu machen. Man wird sich am Sonntag, 08.05. um 10 Uhr in der Straelener Turnhalle mit den Bezirksklassen 8. sowie die Tabellenzweiten der Kreisliga Moers und Krefeld messen und die Aufsteiger ermitteln. Die 2.Herrenmannschaft wird ebenfalls die Chance erhalten den direkten Aufstieg in die 1.Kreisklasse perfekt zu machen, denn auch hier wird ein Aufstiegsspiel gegen den TV Vennikel ausgetragen.

 

< zurück zum Seitenanfang >

 
 

09.05.2005

Aufstiegsspiele 1.Jungen

Am vergangenen Wochenende fanden die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Jungen-Bezirksklasse in der Straelener Turnhalle statt.

Von den 4 qualifizierten Teams waren aber nur 3 in der Halle anwesend, so dass es in der 1.Runde zu der Begegnung TTV Uedem (8.Platz Bezirksklasse) und dem ausrichtenden TTC Straelen/Wachtendonk (2.Platz Kreisliga Kleve) kam. Hier setzte sich der TTV Uedem mit 8:1 durch. Nur P.Verbeek konnte seinem Kontrahenten das Nachsehen geben.

Etwas frustriert begann man dann auch die Partie gegen Teutonia St.Tönis (3.Platz Kreisliga Krefeld) in der man auch schnell 0:4 zurück lag. Durch Siege von G.Mageney und D.Ackers wurden immerhin doppelt so viele Punkte wie im ersten Spiel errungen. Im Finale setzte sich Teutonia St.Tönis mit 8:2 gegen den TTV Uedem durch.

Aber trotz des dritten Platzes in dieser Relegationsrunde kann man sich in Straelener Reihen berechtigte Hoffnungen machen nächstes Jahr einen Platz in der Jungen-Bezirksklasse einzunehmen.




< zurück zum Seitenanfang >

 

09.06.2005

Abschiedstournee beendet

In der Tischtennissaison 2004/2005 hieß es für die Teams des TTC Straelen/Wachtendonk Abschied nehmen aus dem Tischtenniskreis Kleve/Geldern, da man ab der kommenden Spielzeit dem neuen Kreis Krefeld angehört.

Nach den drei Aufstiegen der vergangenen Saison, in der die 1.Schüler, 1.Jungen und die 1.Herren von der 1.Kreisklasse in die Kreisliga aufgestiegen waren, wurde vor der Saison zuerst die Spielklassensicherung als oberstes Ziel ausgegeben. Für die 1.Herren, die in der Aufstellung B.Meens, C.Bouten, T.Laufenberg, H.Jansen, M.Jansen und H-W.Hüsken, wurde es eine unspektakuläre Saison, in der man sich immer im gesichterten Mittelfeld der Kreisliga aufgehalten hat und am Ende den guten 5.Tabellenplatz belegen konnte.

Noch besser verlief die Spielzeit bei der 1.Jungenmannschaft. Ebenfalls als Aufsteiger ins Rennen gegangen, entpuppte sich das Team G.Mageney, D.Driessen, P.Verbeek und D.Gravendyck als sehr stark und man bezog in der abgelaufenen Saison nur insgesamt 2 Niederlagen gegen den zu starken Tabellenführer. Somit wurde ein hervorragender 2.Platz in der Endabrechnung erzielt, der zu Relegationsspielen zur Bezirksklasse verhalf.
Bis zur Mitte der Rückserie hatte die 1.Schülermannschaft mit M.Driessen, R.Alsters, M.Nienhaus und P.Nabben, den 1.Tabellenplatz im Visir, musste sich letztlich mit einem vor der Serie kaum für möglich gehaltenen 3.Platz zufrieden geben, der ebenfalls zu Aufstiegsspielen berechtigt und den Durchmarsch in die Bezirksklasse bedeuteten könnte.
Die 2.Herren, in der 2.Kreisklasse an den Start gegangen, erreichte einen hervorragenden 3.Platz, war man doch in der gleichen Aufstellung in der Vorsaison nur knapp dem Abstieg entronnen. In der Erfolgsmannschaft waren aktiv: O.Beer, Th.Kretz, M.Schramm, F.Ebach, M.Richter und W.Schramm.
Die 2.Jungenmannschaft kam in der 2.Kreisklasse nicht über den 5.Platz hinaus, denn durch häufiges einsetzen von Ersatzspielern konnte sich keine eingespielte Mannschaft herauskristallisieren.




< zurück zum Seitenanfang >




09.06.2005

Weitere Aufstiegsspiele

Noch immer ist die Saison 2004/2005 für die 1.Jungen und die 1.Schüler nicht beendet, denn es stehen in den kommenden Wochen Aufstiegsspiele an.
Den Auftakt macht die 1.Jungen am komenden Wochenende, 11.06., um den Sprung in die Bezirksklasse zu schaffen.
Wir wünschen auf diesem Wege unseren Teams viel Erfolg.



< zurück zum Seitenanfang >


 

17.06.2005

Aufstiegsspiele

Am vergangenen Wochenende mußten die 1.Jungen und die 1.Schüler noch einmal Aufstiegsspiele zur Bezirksklasse bestreiten.

Im ersten Spiel traf man auf den Rheydter SV TT, der aus Mönchengladbach angereist war. Nach total verschlafenem Start, es hieß schnell 0:5, konnte D.Gravendyck den ersten Spielgewinn markieren. Beim 1:7 sah es nach einer schnellen Klatsche aus, doch jetzt bäumte sich das Team auf und durch nacheinander folgende Siege von P.Verbeek, D.Gravendyck, P.Verbeek und G.Mageney war man beim 5:7 plötzlich wieder dran. Letztlich konnte D.Driessen aber nicht mehr den Sieg der Rheydter zum 8:5 verhindern.

In der zweiten Begegnung war die Spvgg. Meiderich aus Duisburg angereist, die ihrerseits den Rheydter SV mit 8:4 besiegten. Nach den Doppeln hieß es 1:1, denn Verbeek/Alsters konnten ihren Gegnern das Nachsehen geben. Zwischenzeitlich war man beim 2:3, P.Verbeek siegte, noch dran, dann riß aber der Faden und die Spielverluste zum 2:7 mußten hingenommen werden. D.Gravendyck gelang noch die Resultatsverbesserung zum 3:7, doch Verbeek mußte sich der Nummer 1 zum 3:8 Endstand beugen.

Die Schülermannschaft, die gegen die etablierten Bezirksklassemannschaften Tus Lintorf und PSV Oberhausen anzutreten hatte, konnte sich zwar in einigen Spielen gut in Szene setzen, mußte aber auch die Überlegenheit der Gegner anerkennen. Gegen den TuS Lintorf hieß es am Ende 2:8. Hier punkteten Pascal Nabben und Marcel Driessen. Das zweite Match ging mit 8:0 an PSV Oberhausen.

Alles in Allem war schon die Teilnahme an den Aufstiegsspielen ein großer Erfolg und bestätigt den Ehrgeiz der Schüler-und Jugendlichen beim Training, so dass man in den nächsten Jahren das Thema Bezirksklasse erneut angehen kann.

Durch den nachträglichen Rückzug des SV Rheydt TT bekommen die Jungen am 26.06.noch eine weitere Chance sich für die Bezirksklasse zu qualifizieren. Gegner sind voraussichtlich der TuS Borth und DJK Holzbüttgen.
 


< zurück zum Seitenanfang >

 

24.06.2005

2.Herrenmannschaft spielt nächste Saison 1.Kreisklasse
 
Überraschende Neuigkeiten gab es für die Delegation des TTC Straelen/Wachtendonk beim Kreistag am 22.06. in Krefeld, denn die 2.Herrenmannschaft wurde nun doch in der 1.Kreisklasse eingeordnet und kann nach einer tollen letzten Saison nachträglich den verdienten Aufstieg feiern.
In der Anlage befindet sich die vorläufige Gruppeneinteilung der Kreisliga und 1.Kreisklasse, die aber noch geringfügig geändert werden kann.
Für die 3.Herrenmannschaft, die in der 3.Kreisklasse an den Start gehen wird, gibt es noch keine Gruppeneinteilung. Hier dürfen neuerdings auch Damen eingesetzt werden, was für uns sehr förderlich sein kann.
 
Kreisliga Gruppe A:

TTC Schiefbahn
SSV Strümp
DJK Teutonia St. Tönis II
SC Bayer 05 Uerdingen III
TTF Rhenania Königshof III
ASV Lank
BR Forstwald
Turnerschaft 1872
TTC Straelen-Wachtendonk
VfL Rheinhausen II
TTF Neukirchen III
TTC BW Schaephuysen II
 
 
1.Kreisklasse Gruppe C:

ESV AW Oppum I
TTF Linn II
SC Bayer 05 Uerdingen V
Rheintreu KR-Bockum IV
Kempener LC II
DJK Teutonia St. Tönis III
DJK VfL Tönisberg II
Turnerschaft 1872 II
TTC Straelen-Wachtendonk II
TTC Homberg I
GSV Moers III
TTC Schaephuysen III

 

< zurück zum Seitenanfang >

 

21.08.05

Neue Umgebung

 In der in Kürze beginnenden Saison betreten die Tischtennisteams des TTC Straelen/Wachtendonk Neuland, denn man wird nach in Kraft treten der Strukturreform nicht mehr dem Tischtenniskreis Kleve/Geldern angehören, sondern dem Tischtenniskreis Krefeld. Somit wird man im Jahr des 25-jährigen Jubiläums viele neue Tischtennismannschaften kennenlernen.

Für die 1.Herren, die in der Kreisliga an den Start gehen wird, steht der Klassenerhalt im Vordergrund. Das Team tritt unverändert zur Vorsaison an: C.Bouten,  T.Laufenberg, B.Meens, H.Jansen, M.Jansen, H.W.Hüsken.

Als Aufsteiger in die 1.Kreisklasse,nach einer grandiosen letzten Spielzeit, wird die 2.Herren mit O.Beer, Th.Kretz, M.Schramm, F.Ebach, M.Richter und W.Schramm vor einer schweren Saison stehen, in der ein Nicht-Abstiegsplatz am Ende ein großer Erfolg wäre.

Die neuformierte 3.Herren, größtenteils aus den letztjährigen erfolgreichen Jugendteams gebildet, sollte in der 3.Kreisklasse ein vorderer Platz möglich sein. Hier gehen G.Mageney, D.Driessen, P.Verbeek, C.Heiliger, D.Gravendyck, P.Blum, Th.Gellen, A.Borm und T.Wolsing an die Platte.

Die Jugendteams, die für den TTC ins Rennen gehen, werden durch das altersbedingte Aufrücken in die nächst höhere Altersklasse, stark verjüngt sein.

 Die 1.Jungen gehen in der höchsten Klasse im Kreis an den Start. In der Kreisliga wollen D.Ackers, M.Driessen, M.Nienhaus und T.Müncks eine gute Rolle spielen.

Ebenfalls in der Kreisliga spielt die 1.Schülermannschaft in folgender Besetzung: P.Nabben, S.Köster, P.Driessen, T.Mahel, R.Alsters. Auch hier will man zeigen, dass man mit den anderen Mannschaften mithalten kann.

Für die 2.Schüler, bei denen die meisten Spieler die ersten Meisterschaftsspiele in Angriff nehmen, steht das Lernen im Vordergrund und das Abschneiden in der 2.Kreisklasse ist zweitrangig. Für den TTC treten an: T.Hüpen, H.Wicke, K.Pasch, A.Sachs, D.Beus, J.Mahel, P.Flöder.

03.09.05

< zurück zum Seitenanfang >

Gelungener Auftakt

Auswärtssieg - hallte es durch einen Teil der Krefelder Turnhallen, dort wo die Tischtennisteams des TTC Straelen/Wachtendonk am ersten Spieltag der Saison 2005/2006 im Einsatz waren.

Den vielleicht am Höchsten zu bewertenden Sieg landete die als Aufsteiger in die 1.Kreisklasse ins Rennen gegangene 2.Herrenmannschaft beim TTF Linn II. Die Eingangsdoppel entschied man schon 2:1 für sich, denn Beer/M.Schramm und Ebach/Richter gewannen. Dieser Ein-Punkte Vorsprung wurde bis zum 4:3 verteidigt, denn Beer und M.Schramm wiesen ihre Kontrahenten in die Schranken. Dann gelang der entscheidende Durchbruch als W.Schramm und Richter zum 6:3 erhöhten. Dem 6:4-Anschluß folgte durch Th.Kretz (kampflos, da sich der Gegner verletzte), M.Schramm und Ebach die umjubelte Entscheidung zum 9:4-Endstand.

Auch die 3.Herren, die größtenteils aus der letztjährigen 1.Jugend gebildet wurde, kam zu einem tollen 9:1-Sieg in der 3.Kreisklasse bei Rheintreu Bockum 6. Als Punktelieferanten erwiesen sich die Doppel Mageney/Driessen, Verbeek/Gellen und Heiliger/Blum, sowie 2x G.Mageney, D.Driessen, P.Verbeek, P.Blum und Th.Gellen, der nach 5 Jahren nun endlich sein erstes Spiel gewinnen konnte, in den Einzeln.

Der 1.Herren wurde in der Kreisliga ein heißer Tanz bei TS 1872 Krefeld geboten. Mit einer 2:1-Führung ging man aus den Doppeln, denn in den 5-Satz Spielen setzten sich Laufenberg/Beer und Jansen/Jansen durch. Dieser Vorsprung konnte bis zum 5:4 durch Erfolge von Laufenberg, H.Jansen und Beer verteidigt werden. Dem oberen Paarkreuz gelang der vielleicht entscheidende Schlag, denn Bouten und wieder Laufenberg gaben ihren Gegner das Nachsehen zum 7:4. Meens erhöhte sicher zum 8:4 und M.Jansen machte den Sack zum 9:5 zu und somit konnten alle Herren-Teams zum Auftakt Siege einfahren.

Nicht ganz so gut verlief der Start der Jugendteams. Die 1.Schüler, in der Kreisliga eingruppiert, mußte gleich zu Beginn mit 3 Ersatzspielern beim TV Vennikel eine 4:8-Niederlage einstecken. Hier überzeugte beim TTC Pascal Nabben, der alle 3 Einzel und das Doppel mit Partner Tino Hüpen gewinnen konnte. Auch die 1.Jungen, ebenfalls ersatzgeschwächt,  mußte dem Gegner GSV Moers in der Kreisliga zum 8:2-Erfolg gratulieren. Für die Punkte sorgten Ackers/Nienhaus im Doppel und Daniel Ackers im Einzel.

 

28.08.05

< zurück zum Seitenanfang >

Vereinsmeister ermittelt

Am vergangenen Wochenende standen die Vereinsmeisterschaften des TTC Straelen/Wachtendonk auf dem Programm und die Spieler konnten in der noch jungen Saison ihre Frühform testen.

In der Doppelkonkurrenz der Herrenklasse setzten sich in einem dramatischen und hochklassigem Finale die Paarung Jansen/Jansen überraschend gegen die Seriensieger Bouten/Meens in Fünf-Sätzen durch.

Die Einzel der Herren-Klasse wurden erst in Gruppen gespielt, in denen sich die beiden ersten für das Achtelfinale der Herren A-Klasse qualifizierten, für die jeweils Dritten und Vierten ging es im Achtelfinale der Herren B-Klasse weiter.

 In der Herren B-Klasse war Wolfgang Schramm nicht zu besiegen und sicherte sich den Titel im Finale gegen den Überraschungsfinalisten D.Gravendyck.

Die Herren A-Konkurrenz erlebte einen sehr stark aufspielen Björn Meens, der im Halbfinale Vorjahreschamp T.Laufenberg deutlich mit 3:0 Sätzen das Nachsehen gab. Als Finalgegner qualifizierte sich C.Bouten, der den heute sehr gut aufgelegten M.Jansen besiegte. Das Finale wurde zu einer deutlichen Angelegenheit für den an diesen Tage zu starken Meens der auch hier mit 3:0 seinen verdienten Vereinsmeistertitel feiern konnte.

In den Nachwuchskonkurrenzen setzten sich die Favoriten durch. Bei den Jungen siegte Daniel Ackers und verwies somit M.Driessen und M.Nienhaus auf die Plätze. Schüler-Vereinsmeister wurde Pascal Nabben vor P.Driessen und S.Köster. Bei den Bambinis dominierte Hannes Wicke, der ungeschlagen den Titel errang.

Die Ergebnisse im Überblick:

Herren B:

1.W. Schramm, 2.D.Gravendyck, 3.G.Mageney, 3.D.Driessen

Herren A:

1.B.Meens, 2.C.Bouten, 3.M.Jansen, 3.T.Laufenberg

Herren-Doppel:

1.Jansen/Jansen, 2.Meens/Bouten, 3.Beer/M.Schramm, 3.Heiliger/Laufenberg

Jungen:

1.D.Ackers, 2.M.Driessen, 3.M.Nienhaus

Jungen-Doppel:

1.Driessen/Nienhaus, 2.Ackers/Li

Schüler:

1.P.Nabben, 2.P.Driessen, 3.S.Köster

Schüler-Doppel:

1.Nabben/Driessen 2.Köster/Mahel, 3.Hüpen/Pasch

Bambinis:

1.H.Wicke, 2.R.Verlinden, 3.J.Mahel

 

< zurück zum Seitenanfang >

 

Saison 2005 / 2006

< zurück zum Seitenanfang >